90 Jahre im Dienste der Musik

0
169
Trommlercorps St Barbara - Ehrung langjähriger aktive Musiker mit Schirmherr Christian Oecking, Vorsitzender Franz-Josef Kortmann und dem neuen Kreisvorsitzenden v.l. Kira Kortmann, Sonja Ballhause, Friedhelm Nientit, Armin Weidlich, Schirmherr Christian Oecking, Kreisvorsitzender Andreas Schremb, Iris Grosser, Vorsitrzender Franz-Josef Kortmann und Dieter Wende. (Foto: Dieter Eichmann)

Zu diesem Geburtstagsfest hatten die Spielleute vom Trommlercorps „St. Barbara“ Dortmund-Huckarde in das Kulturzentrum Alte Schmiede eingeladen. Frei nach dem Motto des wohl bekanntesten Geburtstag von Miss Sophie luden die Musiker zu einem Diner for One. Musikalische Gäste waren an diesem Abend jedoch nicht nur vier Teilnehmer, sondern das Blasorchester Heimatklänge Bergkamen. Mit der „Festlichen Fanfare“ von Delalande eröffneten die Huckarder Spielleute am Samstagabend ihr 90jähriges Jubelfest.
 
Nach der Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden des Trommlercorps „St. Barbara“, Franz Josef (F.J.) Kortmann und den Schirmherren der Veranstaltung Christian Oecking (Vorsitzender des Gewerbevereins Huckarde) begaben sich die Musiker auf eine kleine Reise durch ein reichhaltiges Büffet. Hier übernahm die Moderatorin des Abends Angelika Kortmann das Mikrofon, um gekonnt Informationen zu den einzelnen Menügängen zu erläutern.
 
Mit dem Marsch Grüße aus Dortmund wurden alle Gäste, geladene Ehrengäste und Vereinsvertreter begrüßt. Musik der Egerländer Musikanten, wie den „Gablonzer Perlen“ und der herrlichen Polka, Ein Halbes Jahrhundert brachten die Grüße der Bergkamener Musikanten nach Dortmund-Huckarde. Bei wechselnden Darbietungen beider Orchester, wie den „Tollkühnen Männern in ihren fliegenden Kisten“ und dem Marsch „Naar hooger doel“, durfte auch ein Medley bekannter ABBA Hits durch die Huckarder Spielleute nicht fehlen. In Gedenken an Ihren Ehrenvorsitzenden Franz Kortmann sen. intonierten die Spielleute erstmals seit dessen Tod den Marsch „Franz zu Ehren“ von F.J. Kortmann jun.

Blick auf das Trommlercorps St. Barbara und das Blasorchester Hemmerde.
(Foto: Dieter Eichmann)

Ehrungen der passiven Mitglieder durften an diesem Abend ebenfalls nicht fehlen. So erhielten aus den Händen des 1. Vorsitzenden und dem Schirmherren des Wochenendes Christian Oecking, einen Ehrensockel: für 10-jährige Treue zum Verein Traute und Walter Druve, Herbert Krüger und Rosemarie Schmidt; für 20 Jahre Irntraud Nientit sowie für 30 Jahre Karl Heinz und Elisabeth Wittke. Mit dem gemeinsam gespielten „Dem Land Tirol die Treue“ wurde das Publikum aufgefordert sich ein wenig in das Programm einzubringen, in dem es zum Mitsingen aufgefordert und anschließend in eine 15-minütige Pause verabschiedet wurde, um sich an den Köstlichkeiten aus der Küche zu erfreuen welche in liebevoller Weise von den vielen Helfern des Vereins hergerichtet wurden.
 
Gespannt lauschten die Zuschauer den Ausführungen Michael Schäfers vom Arbeiter Samariter Bund, der in der Pause dem Publikum die Arbeit des Samariterbundes bzw. den „Wünschewagen“ ein wenig näher brachte. Nach dem Aufruf durch die Moderatorin des Abends Angelika Kortmann, eröffneten die Spielleute die zweite Hälfte des Programms mit „Aan mijn Volk“ und „Pentland Hill’s“ und den Bergkamenern mit dem „Böhmischen Traum“.
 
Natürlich wurde an diesem Abend auch an Ehrungen der aktiven Musiker gedacht. So wurden durch den neuen 1. Vorsitzenden des Kreismusikverbandes Unna Ruhrgebiet, Andreas Schremb, und den 1. Vorsitzenden Kortmann  geehrt: Kira Kortmann (15 Jahre), Friedhelm Nientit (20 Jahre), Sonja Ballhause (25 Jahre), Iris Grosser (40 Jahre) Dieter Wende (40 Jahre) und Armin Wedlich für 45 Jahre Tätigkeit im Deutschen Volksmusikverband.
 
Den Abschluss des Programms gestaltete das Spielleute-Ensemble mit der Schottischen Weise „The Rose of Kelvingrove“  und natürlich  „Highland Cathedral“ welches in keinem Konzert der Huckarder Musiker fehlen darf. Bei Musik von DJ Wolly Chicken wurde bis weit nach Mitternacht gefeiert und getanzt.

Teilen