Auf dem Weg nach Tokio 2020

0
765
(v. l.) OB Ullrich Sierau und Paracylcer Hans-Peter Durst. (Foto: Stadt Dortmund / Roland Gorecki)

OB Ullrich Sierau übernimmt Schirmherrschaft für Hans-Peter Durst
Der Dortmunder Paracycler Hans-Peter Durst hat das nächste große sportliche Projekt im Blick: die Sommer-Paralympics in Tokio im Jahr 2020. In Rio de Janeiro 2016 ging Durst im Einzelzeitfahren beim Paracycling in der Klasse T2 an den Start und gewann die Goldmedaille. Auch der Sieg im Straßenrennen folgte in Brasilien. Mit zwei Goldmedaillen war Durst der erfolgreichste deutsche Radsportler in Rio.

Der „Dortmunder Sportler des Jahres 2017“, der in diesem Jahr die Gesamtwertung des Weltcups für sich entschieden hat, geht nun die Paralympics in Tokio 2020 an. Für diesen sportlichen Weg hat Oberbürgermeister Ullrich Sierau, der in NRW auch politischer Vertreter der Olympiastützpunkte ist, jetzt die Schirmherrschaft übernommen.

Bei einem Besuch im Rathaus bedankte sich Durst für das große Interesse und diese Unterstützung durch den Oberbürgermeister. Durst, der gerade erst aus Südafrika zwei Weltmeistertitel mit nach Dortmund gebracht hat, überreichte dem OB ein Tuch und ein T-Shirt „Tokyo 2020“, das er erst kürzlich vom offiziellen Paralympics Committee in Tokio erhalten hat.

Ullrich Sierau sprach Durst seine Anerkennung aus. „Hans-Peter Durst“, so der OB, „ist ein exzellenter sportlicher Botschafter unserer Stadt. Er ist eine der Leitfiguren unseres Olympia-Teams.“

 

Teilen