Wo kann ich mich im Stadtbezirk engagieren? – Interkultureller Ehrenamtsspaziergang zeigt Möglichkeiten

0
31
Laden zum Ehrenamtsspaziergang ein: (v. l.) Wilhelm Willeke, „lokal willkommen“; Marie-Luise Wolff, FreiwilligenAgentur; Andrea Wojahn, „lokal willkommen“; und Kathrin Bröker, FreiwilligenAgentur. (Foto: Stadt Dortmund)

Um das ehrenamtliche Engagement in den Stadtteilen zu fördern, hat die FreiwilligenAgentur im letzten Jahr den ersten „Dortmunder Ehrenamtsspaziergang“ durchgeführt. Während des Spazierganges konnten sich verschiedene Einrichtungen mit ihren Engagementmöglichkeiten kurz vorgestellt und einen Einblick in ihre Arbeit geben.

Für ehrenamtlich Tätige spielt die räumliche Nähe zum eigenen Wohnort oftmals eine große Rolle. Viele wollen sich in ihrem eigenen Stadtbezirk engagieren. Gleichzeitig suchen auch Geflüchtete und Neuzugewanderte immer öfter den Kontakt zu Organisationen in ihrem Stadtbezirk. Um diesen Bedarfen gerecht zu werden führt die FreiwilligenAgentur in Kooperation mit lokal willkommen, in diesem Jahr einen „Interkulturellen Ehrenamtsspaziergang“ in Westerfilde durch.

Am Mittwoch, 26. Juni, 15.00 Uhr, treffen sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Quartiersbüro an der Westerfilder Straße.

„Auch in diesem Jahr wollen wir den Interessierten wieder ganz unterschiedliche Möglichkeiten aufzeigen, sich im Stadtbezirk zu engagieren. Bereiche wie Natur, Nachhaltigkeit, Soziales, von Jung bis Alt, stehen auf dem Routenplan. Während des Spazierganges können Neuzugewanderte leichter Kontakt zu anderen Menschen aufnehmen“, so Kathrin Bröker von der FreiwilligenAgentur.

Der Spaziergang dauert rund zwei Stunden. An einzelnen Stationen werden kurze Informationspausen eingelegt, die einen ersten Eindruck von der Arbeit vermitteln und vielleicht die Neugier wecken. Dort erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer  Informationen zur möglichen Tätigkeit aus erster Hand und lernen auch direkt die zuständige Kontaktperson in der Organisation kennen.

Folgende Organisationen werden besucht und stellen sich vor:  

Das QUARTIERSMANAGEMENT Westerfilde/Bodelschwingh gilt als erste Anlaufstelle im Quartier für alle Themen rund um die Soziale Stadt Westerfilde/Bodelschwingh. Gleichzeitig findet hier einmal im Monat die dezentrale Beratung der FreiwilligenAgentur statt.

Die Freifunk-Initiative möchte im Stadtteil Westerfilde/Bodelschwingh ein freies WLAN-Netzwerk aufbauen, für das sie noch Unterstützung bei der Verbreitung und der technischen Umsetzung sucht.

Das FABIDO Familienzentrum freut sich über ehrenamtliche Hilfe in ganz unterschiedlichen Bereichen, wie z.B. in der Spielzeugreparaturwerkstatt, beim Anbieten eines Nähkurses für Mütter oder einer Holzwerkstatt für Vater und Kind.

Der Bürgergarten in Westerfilde wird von den Falken betreut und gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern von Westerfilde bepflanzt. Ein passendes Engagement für alle Menschen mit „grünem Daumen“.

Die Jugendfreizeitstätte Westerfilde, besser bekannt als „Kess“, sucht noch Unterstützer für die im Sommer stattfindende Fahrradwerkstatt.

Nach dem Spaziergang gibt es beim gemeinsamen Kaffeetrinken die Möglichkeit des weiteren Austausches.

Für weitere Fragen steht Ihnen Kathrin Bröker 50-1 06 00  zur Verfügung.

Anmeldungen werden bis zum 23. Juni unter freiwilligenagentur@dortmund.de entgegen genommen.

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500