Sonniges Michaelis-Kultur-Wochenende im Mengeder Amtshauspark

0
28
Diese kleinen Fans standen buchstäblich in der „Ersten Reihe“. (Fotos: IN-StadtMagazine)

Bei sonnigem Spätsommerwetter und unter den vorgeschriebenen Corona-Hygienemaßnahmen konnte nach der Eröffnung durch Bezirksbürgermeister Wilhelm Tölch das abwechslungsreiche, zweitägige Festprogramm im Mengeder Amtshauspark beginnen.
Zur Unterhaltung der kleinen Besucher standen auf dem Amtshausparkplatz ein Kinderkarussell, eine Ballwerfbude und ein Greifautomat, an dem Plüschtiere zu gewinnen waren, bereit. Hunger und Durst konnten am Bierwagen, Grill oder Crêpes-Stand gestillt werden und die DLRG war mit einem Informationsstand vertreten.

Kinderliedermacher Heiko Fänger lud mit seiner Gitarre die kleinen Besucher zu einer Reise durch „Ingas Garten“ ein. Anschließend begeisterte die Steeldrum-Formation „Calypso“ das Publikum mit rhythmischen Karibik-Klängen. Nicht nur den Kabarett-Freunden wurde mit Kriszti Kiss und ihrem Programm „Krimi, Krise, Kriszti“ beste Unterhaltung geboten.
Das Abendprogramm bestritt die Dortmunder „Wohnzimmerband“. Bei ihren perfekt dargebotenen Coversongs hielten es viele Gäste auf ihren Sitzbänken nicht mehr aus und hätten gerne vor der Bühne das Tanzbein geschwungen. Leider musste das aus bekannten Gründen untersagt werden, was aber die gute Stimmung nicht sonderlich trübte.

Der zweite Veranstaltungstag begann wie in den Vorjahren mit einem Gottesdienst, wobei Pfarrer Hubert Werning von der Mengeder „Musikerfamilie Biosca“ musikalisch unterstützt wurde. Direkt nach der Messe präsentierten die musikbegeisterten „Bioscas“ noch Stücke aus ihrem umfangreichen Repertoire. Weiter ging es im Programm mit der Chansonette Brigitte Fulgraff und ihrem „Musikalischen Kabarett“.

Mit der Jazz-Musik von „Jane Franklin & Friends“ fand das unter Corona-Bedingungen gelungene Stadtteilfest seinen Ausklang.

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments