Mengeder Unternehmen gewinnen beim Wettbewerb „Heimspiel.Dortmund“

0
53
Christine Earley von der Buchhandlung am Amtshaus bei einer Probefahrt mit einem Lasten-E-Bike, das sich das Unternehmen von dem Preisgeld anschaffen wird. (Foto: Buchhandlung)

Eher zufällig ist Michael Nau von der Mengeder Buchhandlung am Amtshaus auf die Ausschreibung des Wettbewerbs „Heimspiel.Dortmund“ der Wirtschaftsförderung Dortmund aufmerksam geworden. Dieser richtet sich an vom Lockdown betroffene Dortmunder Unternehmen, um ihnen bei der Entwicklung und Umsetzung innovativer Ideen für die Zukunft des Unternehmens zu helfen. Mit einem Preisgeld in Höhe von bis zu 10.000 Euro soll ein Anschub geschaffen werden, um den Corona-Winter zu überstehen.

Bereits während des ersten Lockdowns im Frühjahr des letzten Jahres hat Michael Nau und sein Team bestellte Bücher an die Kunden ausgeliefert. Da dabei auch oft ein Fahrrad zum Einsatz kam, hatte er jetzt für die Teilnahme an dem Wettbewerb die Idee eingereicht, ein Lasten-E-Bike anzuschaffen und hat damit auch prompt einen Preis in Höhe des Kaufbetrages gewonnen.

„Angesichts der zu erwartenden Temperaturen haben wir dann auch gleich für unser Team einen kompletten Satz Thermo-Unterwäsche beantragt. In den nächsten Tagen werden wir auf die Suche nach einem geeigneten kleineren Fahrradhändler aus der näheren Umgebung gehen, um das Lasten-E-Bike zu bestellen. Da es zur Zeit zu längeren Lieferzeiten kommt, wird es wohl noch etwas dauern bis wir mit unserem Lieferservice auf zwei Rädern starten können. Gerne möchten wir dann auch das Lasten-E-Bike anderen Unternehmen aus dem Stadtbezirk Mengede zur Verfügung stellen“, erklärte Michael Nau.

Neben der Buchhandlung am Amtshaus hat auch das Mengeder Unternehmer-Ehepaar Claudia und Ingo Plettner mit ihrer Firma AP-Events an dem Wettbewerb teilgenommen und mit dem Thema „Digitalisierung im Veranstaltungs- und Gastronomie-Bereich“ ebenfalls einen Preis gewonnen.

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments