Kubanische Temperamentbündel zu Gast in Dortmund – Netter Falken sind Partnergruppe

55
Gruppenfoto mit den Gästen aus Kuba (Foto: IN-StadtMagazine)

Auf Einladung der Cuba-Hilfe Dortmund und der SJD-Die Falken waren 10 Jugendliche im Alter von 12–15 Jahren mit zwei Betreuerinnen und einem Übersetzer aus Kuba für 10 Tage zu Gast in Dortmund.

Untergebracht waren die Mitglieder der „La Colmenita“ (Kinder des Bienenstocks) aus Santa Clara im Kolpinghaus in der Dortmunder Innenstadt. Der Besuch war eigentlich schon im Mai geplant gewesen, war aber an bürokratischen Hürden gescheitert. Die kubanischen Behörden hatten die Reisepässe nicht pünktlich ausstellen können und die Mitarbeiter der Deutschen Botschaft waren an der rechtzeitigen Ausstellung der Visa gescheitert.

Im zweiten Anlauf hat ja nun endlich alles geklappt und schon auf dem Hinflug zeigten die temperamentvollen Jugendlichen aus Kuba zur Freude der staunenden Fluggäste eine Kostprobe ihres musikalischen Könnens. Begrüßt wurden die Kinder und Jugendlichen von ihrer Partnergruppe der Falken aus Dortmund-Nette. Seit 2014 gibt es eine Partnerschaft zwischen beiden Gruppen. Ostern 2016 flogen die Dortmunder Falken erstmals nach Kuba.

Das umfangreiche Besuchsprogramm enthielt unter anderem den Empfang im Rathaus bei Sozialdezernentin Birgit Zörner, die Besichtigung des Stadttheaters und des RWE-Towers. Die Fahrt zur kubanischen Botschaft nach Berlin mit Besuch des Bundestags, die Besichtigung des Bergbaumuseums in Bochum, die Führung durch den Signal-Iduna-Park sowie die Erlebnisse im Movie-Park Bottrop und der Phänomenta in Lüdenscheid waren weitere unvergessliche Erlebnisse. Nach der Grillparty in Wellinghofen, zu der Friedhelm Böcker, Vorsitzender der Cuba-Hilfe Dortmund, eingeladen hatte, beteuerten die Gäste aus der Karibik – sehr zur Zufriedenheit des Gastgebers – dass ihnen die kubanischen Spezialitäten sehr gut geschmeckt hätten. Beim Gartenfest in der Kleingartenanlage Crengeldanzgraben in Marten wurde der Auftritt der „La Colmenita“ begeistert gefeiert.

Den krönenden Abschluss des Besuchs bildete das „Cuba-Fest“ in der Jugendfreizeitstätte KESS in Westerfilde mit kubanischer Küche, alkoholfreien Cocktails und einem Buffet mit Obst und süßen Köstlichkeiten. Nachdem sich die kubanischen Gäste mit kleinen, liebevoll ausgewählten Gastgeschenken bei Klaus Schlichting (Die Falken), Tanja Young (Leiterin des KESS), Friedhelm Böcker (Cuba-Hilfe) und Wilhelm Tölch (Bezirksbürgermeister) bedankt hatten, begann der offizielle, musikalische Teil der Party. Die Salsa- und Rumbarhythmen der Live-Band „Cuareto Pachanga“ sowie die Aufführungen der „La Colmenita“ luden die zahlreichen Besucher zum Mittanzen ein und nach kurzer Zeit hielt es keinen Besucher auf seinem Stuhl.

Die Planungen für einen erneuten Gegenbesuch von jungen Mitgliedern der SJD-Die Falken laufen bereits. „Im nächsten Jahr sehen wir uns wieder“, verspricht Friedhelm Böcker.