Frank Sinatra-Abend im Heimathaus

0
1129
(v. l.) Matthias Willing, Lena Rokita, Diethelm Textoris und Hans-Ulrich Peuser

Frank Sinatra wäre am 12. Dezember des letzten Jahres 100 Jahre alt geworden. Für den Heimatvereinsvorsitzenden Hans-Ulrich Peuser Grund genug, um mit einer Auswahl seiner größten Erfolge an den weltberühmten Entertainer zu erinnern.

Zusammen mit Lena Rokita an der Violine und Matthias Willing am Kontrabass präsentierte er am Klavier zehn Songs des Ausnahmekünstlers im vollbesetzten Heimathaus am Widum. Bei über 70 Besuchern wurde diesmal auch erstmalig das Gesellschaftszimmer genutzt und Lena Rokita und Matthias Willing ließen es sich nicht nehmen, sich auch dort mit ihren Instrumenten einzufinden.

Trotz heiserer Stimme führte Diethelm Textoris mit vielen Hintergrundinformationen zum Leben des Entertainers locker und souverän durch das Programm.

Obwohl der Gesang an diesem Abend nicht im Vordergrund stand, entschieden sich Lena Rokita und Matthias Willing bei dem Song „Something Stupid“, wohl auch bedingt durch die gute Stimmung im Heimathaus, zu einem Gesangsduett und auch Hans-Ulrich Peuser überraschte mit einer Gesangseinlage zu „Strangers In The Night“.

Den musikalischen Schlusspunkt setzte Diethelm Textoris, trotz der schon erwähnten angegriffenen Stimmbänder, mit der Zugabe von „My Way“.

Anschließend bedankte sich Hans-Ulrich Peuser bei den Musikern und dem Moderator für den gelungenen Abend. Sein Dank ging aber auch an die wieder sehr zahlreich erschienenen Besucher im Heimathaus.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500