Erasmus+ – Qualitätssiegel für das HHG

0
11
Projektteilnehmer aus dem Kollegium des Heinrich-Heine-Gymnasiums (HHG); (Foto: HHG)

Elf Lehrerinnen und Lehrer des Heinrich-Heine-Gymnasiums (HHG) machten sich im Schuljahr 2018/19 auf den Weg zu verschiedenen Zielen in Europa, um sich im Bereich des Einsatzes von digitalen Medien im Unterricht fortzubilden. Finanziert wurden diese Reisen durch ein Erasmus+-Projekt.

Im November 2017 war dem Kollegium ein Projekt zur Digitalisierung des Unterrichts vorgestellt worden. Man wusste, dass es für einen modernen Unterricht neben der Ausstattung der Räume mit Beamern und der Klassen mit IPads auch notwendig sein würde, sich damit auseinanderzusetzen, welche neuen pädagogischen Möglichkeiten sich daraus für den Unterricht ergeben könnten. Aus der Erkenntnis, dass dies Fortbildungen erforderte, formierte sich eine Projektgruppe, die bereit war, ihre Fähigkeiten in diesem Bereich zu erweitern.

Ein Antrag beim Pädagogischen Austauschdienst (PAD) wurde gestellt und im Mai 2018 konnte man sich über die Bewilligung das Projekts und der Fördergelder freuen. Innerhalb eines Schuljahres besuchten die Teilnehmenden Fortbildungen in Irland, Italien, Griechenland, Türkei, Portugal und Frankreich (Guadeloupe). Das neu erworbene Wissen wurde in einer Pädagogischen Konferenz an das Kollegium weitergegeben und wird auch weiterhin in kleinen Fortbildungen verbreitet.

Neben der Freude über neu erworbenes Wissen zur Nutzung von digitaler Technik zeigten sich die Beteiligten besonders begeistert von der Zusammenarbeit und dem Austausch mit Lehrkräften aus ganz Europa. Aus den neuen internationalen Kontakten ergaben sich auch schon Anfragen für gemeinsame internationale Projekte, von denen sich vielleicht auch einige in Zukunft verwirklichen lassen.

Auch wenn Projekt, Reisen und Fortbildungen beendet sind, so geht es doch weiter, denn jetzt profitieren die Schülerinnen und Schüler von der Wissenserweiterung des Kollegiums, da durch den Einsatz digitaler Medien nun die Welt Einzug ins Klassenzimmer hält.

Der Abschlussbericht des Projektes wurde mit 85 von 100 möglichen Punkten bewertet.

Wir freuen uns über die tolle Nachricht, dass das HHG mit dem ,Erasmus+ – Qualitätssiegel im Schulbereich’ ausgezeichnet wird. Damit gilt unser Projekt als Beispiel guter Praxis im Hinblick auf Projektdurchführung, Ergebnisse und Qualitätskriterien“, zeigten sich die Beteiligten sehr zufrieden.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500