Die Straße der Kinderrechte

0
58
Einweihung der „Straße der Kinderrechte“ in Westerfilde; (Fotos: IN-StadtMagazine)

Jeder kennt sie, die tristen grauen Verteilerkästen, die zur Telefon- und Stromversorgung oder den Postboten als Lagerstätte für Briefe dienen.

Unter dem Motto „Straße der Kinderrechte“ hat der Falkentreff Westerfilde unter der Leitung von Klaus Schlichting im Herbst 2017 ein Projekt zur Gestaltung dieser Kästen ins Leben gerufen und konnte Kinder und Jugendliche im Alter von vier bis fünfzehn Jahren aus der Fabido-Kindertageseinrichtung an der Speckestraße, der Jugendfreizeitstätte „KESS“, der Westhausen-Grundschule, der Reinoldi Sekundarschule und der evangelischen Noah-Kirchengemeinde Westerfilde für diese Aktion gewinnen.

Mit einem Workshop in der DASA-Ausstellung in Dorstfeld starteten die Kinder mit einer Entdeckungsreise durch die „UN-Konvention über die Rechte des Kindes“. Anschließend vertieften sie ihr Wissen über Kinderrechte und begannen mit der künstlerischen Umsetzung. Der Verein „Die Urbanisten“ unterstützte sie dabei und so entstanden Collagen zu sieben ausgewählten Kinderrechten. Diese Werke wurden digital aufbereitet und als Folien auf Verteilerkästen entlang der Westerfilder Straße aufgebracht.

Sie sind nun das Aushängeschild der „Straße der Kinderrechte“ und ein QR-Code auf jedem Kasten führt zu einer Internetseite mit Inhalten des Projekts.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500