SPD Marten fordert bezahlbare Wohnungen und städtebauliche Aufwertung

0
8
Archivfoto: IN-StadtMagazine

Der SPD-Ortsverein Marten wählte Anfang April in seiner Jahreshauptversammlung einen neuen Vorstand. Der bisherige Amtsinhaber Martin Schmitz wurde als Vorsitzender einstimmig wiedergewählt. Darüber hinaus berieten die SPD-Mitglieder über sieben kommunalpolitische Anträge, die sich mit der Zukunft Martens beschäftigen.

So setzen sich die Martener Sozialdemokraten für mehr bezahlbare Wohnungen in Marten ein. Drei Flächen haben sie dabei im Auge: ein Hinterland-Grundstück am Bärenbruch, den ehemaligen Hof Korte an der Wasserburg und den Aldi-Neubau an der Schulte-Heuthaus-Straße. Außerdem fordern sie eine Prüfung, ob südlich der Eisenbahntrasse an der Meile ein neues Wohngebiet entstehen kann.

Der Schwerpunkt eines weiteren beschlossenen Antrags ist die städtebauliche Aufwertung des Stadtteils. Die SPD fordert, dass die vor wenigen Jahren erstellte Personas-Studie für die Meile nun auch umgesetzt wird. Außerdem schlägt der Antrag vor, die Meile zwischen Haumannstraße und Martener Straße zu einem verkehrsberuhigten „Dorfplatz“ umzuwidmen. So wäre Platz für Veranstaltungen und eine attraktive Außengastronomie.

Neben der Meile müsse es zudem eine Aufwertung der Martener Straße zwischen Autobahn und An der Wasserburg geben. Die Straße sei das Aushängeschild des Stadtteils, über die täglich Tausende Autofahrer durch fahren. Der triste, graue Straßenzug werte den Stadtteil ab. Daher fordern die Sozialdemokraten einen neue Geh- und Radwege und mehr Grün in der Straße, um die Straße auch für Fußgänger und Radfahrer attraktiver zu machen und als „Grünes Band“ Marten an den Olleroh anzubinden.

Weitere Anträge fordern eine bessere ÖPNV-Anbindung des Alten Hellwgs an Sonntagen, mehr Barrierefreiheit im öffentlichen Raum, die Umwidmung der Meile zwischen Schulte-Heuthaus-Straße und Planetenfeldstraße in eine Fahrradstraße, die bessere Anbindung Martens an das Dellwiger Bachtal und den Kampf gegen Spielhallen im Stadtteil.

Der alte und neue Vorsitzende Martin Schmitz: „Ende 2014 haben wir unser Programm ‚Unser Weg für Marten 2015-2020‘ auf den Weg gebracht. Einige unserer Ziele konnten wir bereits umsetzen. Mit den heute beschlossenen Anträgen gehen wir nun noch die offenen Ziele an und werden dafür in den nächsten Monaten um Unterstützung bei Bezirksvertretung, Rat und Stadtverwaltung werben. Bereits bei der Erstellung unseres Programms, aber auch heute waren die Ideen und Initiativen des Martener Forums für uns eine wichtige Entscheidungsgrundlage, denn zusammen wollen wir Marten attraktiver machen.“

Die Martener SPD-Mitglieder wählten an diesem Abend auch einen neuen Vorstand, der wie folgt aussieht: Vorsitzender: Martin Schmitz, stellvertretender Vorsitzender: Manfred Axt, Kassiererin: Ingrid Horsten, stellvertretender Kassierer: Werner Wege, Schriftführer: Thomas Wilden, stellvertretender Schriftführer: Walter Horsten, Bildungsobmann: Fabian Karstens sowie Revisorinnen: Veronika Schmitz und Annika Wege.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500