Rutschpartie durchs All – neuer Spielplatz wurde nach Schülerideen gestaltet

0
120
Auch das Wetter hängte sich rein zur Eröffnung der sehr individuellen neuen Spielgeräte der Holte-Grundschule. (Fotos: IN-StadtMagazine)

Was den Pausenhof der Holte-Grundschule anbelangt, gibt es definitiv Leben auf dem Mars. Es handelt sich nämlich nicht um „irgendwelche“ Spielgeräte, die hier Ende Februar im Beisein des Bezirksbürgermeisters und diverser Sponsoren feierlich eingeweiht wurden, sondern um einen nach den Wünschen des Schülerparlaments gestalteten „Weltraumspielplatz“.

Auf dem futuristischen Klettergerüst sind es gerade mal ein paar Höhenmeter vom Mars bis zu unserem Heimatplaneten, und von dort geht es weiter durch eine spektakuläre, gewundene Planetenrutsche: quasi durchs All. Ergänzt wird das Ensemble u. a. durch ein kleines, gelandetes „Ufo“. Die Redner der Eröffnungsveranstaltung freuten sich unisono über Engagement und Fantasie der an der Planung beteiligten Kinder, und diese stellten schon in den Tagen vor der offiziellen Premiere unter Beweis, dass ihre Ideen auch in der Praxis funktionieren: Um die Schlange vor der neuen Pausenattraktion zumindest ein wenig in den Griff zu bekommen, mussten die Kletterzeiten pro Jahrgang sogar erst einmal auf je eine große Pause begrenzt werden.

Zum Auftakt servierten die Schülerinnen und Schüler zur bewährten Gitarrenbegleitung ihrer Rektorin Dr. Martina Röhr einen Schwung Lieder, mutige Solo-Einlagen inbegriffen.
Kaum eingeweiht, rief auch schon der Gong zur nächsten Pause – und binnen Sekunden war der Mars wieder bevölkert.

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments