Martinsumzüge in Marten und Lütgendortmund zogen viele Besucher an

0
67
In Marten waren die Kinder des Kneipp-Kindergartens aktiver Teil der Martinslegende. (Fotos: IN-StadtMagazine)

An Martens Laternenumzug sind traditionell die evangelische wie katholische Gemeinde beteiligt, und auch in diesem Jahr begann der Abend für die versammelte Kinderschar in der Immanuelkirche mit einer Begrüßung und gemeinsamem „Warmsingen“.

An der katholischen Kirche wurde später Station gemacht, um der Martinslegende zu lauschen, an deren Aufführung sich diesmal der Nachwuchs des Kindergartens Heilige Familie aktiv beteiligte. Der Weg endete schließlich gemütlich am Schützenplatz bei Würstchen vom Grill oder dem ein oder anderen Glühwein. Caritas und das Katholische Familienzentrum nutzten die berühmte Geschichte vom Teilen, um wie auch in den zurückliegenden Jahren einen Spendenaufruf zugunsten der Dortmunder Wohnungsloseninitiative zu starten, die man insbesondere mit warmer Kleidung, wetterfesten Schlafsäcken und Hygiene-Artikeln effektiv unterstützen kann.

Einmal mehr seinem Ruf als größter Martinszug der Umgegend gerecht wurde der Lütgendortmunder Laternenumzug, bei dem neben den Kirchlinder Lokalmatadoren von „Gut Klang“ auch noch Spielmannszüge aus Eving und Obercastrop mit von der Partie waren, um die komplette Besucherschar mit Liedern versorgen zu können. Ebenfalls Tradition ist in Lüdo die anschließende Nacherzählung der Martinslegende auf dem Markt durch Akteure der KG „Kiek es drin“, die sich auch diesmal wieder der gebannten Aufmerksamkeit der kleinen Zuschauer sicher sein durften. Auch bei der Verteilung der Gratis-Stutenkerle musste man den Nachwuchs selbstverständlich nicht lange bitten. Für Groß und Klein gab’s auf dem Martinsmarkt entlang der Limbecker Straße noch einige weitere Gelegenheiten, sich in netter Runde mit leckeren Sachen den Magen zu füllen.

Und für diejenigen, die ganz viel Glück hatten, war mit dem Gewinn einer der ausgelosten Martinsgänse sogar schon die Grundlage für das nächste heimische „Festtagsessen“ gelegt.

Wer dem Martener Spendenaufruf folgen möchte, ist herzlich eingeladen, die entsprechenden Sachspenden an einem der folgenden Orte abzugeben: Ardey-Apotheke (In der Meile 2), Apotheke An der Wasserburg (An der Wasserburg 33), Kath. Familienzentrum Marten (Schulte-Heuthaus-Str. 30) sowie Kleiderkammer der Caritas, Sadelhof 16.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500