Lüdos JFS war fest in Freibeuterhand

0
30
Bereit für Wind und Wellen: Spätestens gegen Ende der zwei Wochen waren aus Lüdos Kindern waschechte Piraten geworden. (Fotos: IN-StadtMagazine)

Bei den Lütgendortmunder Ferienspielen drehte sich in diesem Jahr alles um die Freibeuter der Meere: „Südseetraum und Strandpiraten und auch coole Pools zum Baden!“ lautete zwei Wochen lang das (beinahe) gereimte Motto der JFS.

Da konnten die Kids beim Basteln von Augenklappen, Muschelketten und einigem mehr ihr Piraten-Outfit perfektionieren und zwischendurch auf der Hopsburg den Turbo zünden. Die verwegensten Seeräuber versuchten sich zwischendurch beim Kistenklettern – stolze 18 Kästen waren schließlich Rekord! – oder gönnten sich ein paar Minuten im Planschbecken: Denn wenn’s Piraten nicht zum Wasser zieht, wen dann?

Auch einer der beiden Ausflüge passte genau ins Thema, ging es doch zum Kanufahren, Schwimmen und Grillen an den Harkortsee. Nicht nur dort musste sich niemand vor einem knurrenden Magen fürchten, auch daheim in Lüdo war die flächendeckende Versorgung mit Waffeln, Mittagessen und Getränken sichergestellt.

Am Ende der 12 Tage fiel es vielen Nachwuchs-Freibeutern ausgesprochen schwer, Abschied vom Piratenleben zu nehmen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500