Heimatverein Oespel-Kley ist jetzt „offiziell“

0
196
Es kann losgehen! Der Heimatverein Oespel-Kley um den 1. Vorsitzenden Uwe Paulukat (vorne, 2. v. l.) hat seine Räumlichkeiten in Betrieb genommen, und will künftig die Identifikation der Bürger mit ihren Ortsteilen stärken. (Foto: IN-StadtMagazine)

Deutschlands Gerichte leiden bekanntlich nicht unter Beschäftigungslosigkeit, und so musste auch der Heimatverein Oespel-Kley erst einmal rund ein halbes Jahr auf seine offizielle Anerkennung seitens des Dortmunder Amtsgerichts warten. Mittlerweile allerdings ist nicht nur die erfolgt, der Verein besitzt darüber hinaus auch ein festes Quartier im Untergeschoss der kath. Kirche Oespel.

Ab sofort werden die Räumlichkeiten für die regelmäßigen Vorstandssitzungen genutzt. Und sobald das Vereinsheim mit der nötigen EDV ausgestattet wurde, möchte man nach den Worten des 1. Vorsitzenden Uwe Paulukat hier auch den geplanten Aufbau eines Heimatarchives in Angriff nehmen.

Mit den Bürgern der beiden Ortsteile möchte man zukünftig insbesondere im Rahmen von regelmäßig abgehaltenen Stammtischen ins Gespräch kommen, die im monatlichen Wechsel im Kleyer Dorfkrug und in der Oespeler Keglerklause abgehalten werden sollen.
Hier können sich die Bewohner über die aktuellen Vereinstätigkeiten informieren, oder auch eigene Fotos bzw. Dokumente zur Archivierung zur Verfügung stellen – wobei Uwe Paulukat verspricht, dass die Originale nach der digitalen Erfassung an die jeweiligen Bürger zurückgegeben werden.

Ein erstes eigenes Projekt wurde schon zum zurückliegenden Kirchentag auf die Beine gestellt, in dessen Rahmen den Gästen ein zweisprachiger Infoflyer über Oespel und Kley kostenlos zur Verfügung gestellt worden war.

Im Internet ist der Heimatverein Oespel-Kley unter www.heimatverein-oespel-kley.de zu finden, hier können auch die entsprechenden Aufnahmeanträge heruntergeladen werden.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500