Die Umwelt entlasten – Mörike-Kids beseitigten den „Müll der anderen“

0
20
Foto: IN-StadtMagazine

Für manch aktiven Beitrag zum Umweltschutz muss man erst sensibilisiert werden. Aber dass man seinen Unrat nicht einfach in die Landschaft kippen sollte, dürfte eigentlich allen Menschen bewusst sein. Insofern eine durchaus zwiespältige Bilanz, wie viele Müllsäcke die Kinder der Mörike-Grundschule füllen konnten, als sie Anfang April im Rahmen der Aktion „Sauberes Dortmund“ zwei Stunden lang und mit Zangen bewaffnet in die Umgebung ausschwärmten.

Kombiniert wurde das Abfallsammeln – apropos Sensibilisierung – mit einem Schultag, bei dem Nachhaltigkeit im Mittelpunkt stand und die Klassen Ideen zur besseren Vermeidung von Plastikmüll recherchierten. Mineralwasser etwa muss nicht aus Einweg-Plastikflaschen kommen, und im Bad spart man mit dem guten alten Stück Seife an Stelle eines Spenders nicht nur Ressourcen, sondern schont fast immer auch den Geldbeutel. Bei Müsliriegeln gibt’s sogar eine noch konsequentere Lösung: die nämlich kann man gleich selbst herstellen, wie die Kinder im praktischen Experiment erfahren durften.

Eine Menge Lernstoff also für einen Vormittag, aber nach der Arbeit darf bekanntlich das Vergnügen kommen: „Jetzt“, fasste die Klassenlehrerin dann auch den Tag mit einem Grinsen zusammen, „dürft ihr zu Hause mit dem frisch Erlernten eure Eltern ein bisschen nerven.“ Großer Jubel!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500