Das Jahr ohne Feier – Auch Lüdo muss endgültig auf seine liebsten Feste verzichten

0
18
Bittere Pille: Ohne Kirmes und Dorffest dürfte sich das Jahr für viele Lütgendortmunder irgendwie „unfertig“ anfühlen. (Archivfoto: IN-StadtMagazine)

Wie vielen anderen Gemeinden und Stadtteilen blieb in diesem Jahr auch Lütgendortmund das Happy End versagt: Drei Anläufe nahm die IGLVV insgesamt, um dem Ort auch in diesem Jahr sein Dorffest bieten zu können, doch das Verbot aller Großveranstaltungen bis Ende Oktober machte endgültig einen Strich durch alle Rechnungen. F

ür Lüdo kippten mit dem Traditionsfest leider auch noch die Feierlichkeiten anlässlich des eigenen 870. Geburtstags. Bitter für die Organisatoren, hatten sich doch auch die befreundeten Gruppen aus Holland und Neuburg den Dortmunder Termin schon fest in ihre Jahreskalender eingetragen.

Dass das Ortsjubiläum jetzt nach 871 Jahren begangen wird, dürften allerdings alle Lütgendortmunder verschmerzen. Nachgeholt werden soll die Sause, so verspricht es der IGLVV- Vorsitzende, im nächsten Jahr auf jeden Fall. Und im laufenden Jahr stehen zumindest noch der Martinsmarkt und „Dellwig im Advent“ auf dem Programm: Zwei Gelegenheiten für den Ort und seine Bewohner, im Laufe des Jahres einander doch noch wiederzusehen und ein bisschen zu feiern. Aber Prognosen traut sich in dieser Hinsicht selbstverständlich niemand mehr zu!

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments