90 Jahre Kolpingsfamilie Bövinghausen

0
45
Kolping-Bundespräses Josef Holtkotte (6. v. r.)  mit den Geehrten und Jubilaren. (Foto: Kolpingsfamilie)

Zur Eröffnung des Kolping-Gedenktages „90. Geburtstag der Kolpingsfamilie Bövinghausen“ zelebrierten Kolping-Bundespräses Josef Holtkotte und Pastor Antony den Festgottesdienst in der Bövinghauser Herz-Jesu Kirche.

Musikalisch wurde der Gottesdienst vom Kirchenchor Cäcilia Bövinghausen und dem West-Ton Vokalensemble sowie Anthony Birkenshaw an der Violine gestaltet.
Orgelbegleitung und die musikalische Leitung lagen in Händen von Claus Thatje. Anschließend referierte Josef Holtkotte im Pfarrer-Wefer-Haus in einem Impulsreferat über das Thema „Nie aufhören zu leben“.

Kolping-Bundespräses Josef Holtkotte und Michael Göbel, Diözesanvorstandsmitglied Kolping-Diözesanverband Paderborn, konnten viele Ehrungen bei der Kolpingsfamilie Bövinghausen vornehmen: Mit dem Ehrenzeichen der Kolpingsfamilien im Kolpingwerk Deutschland wurden Ursula Paul, Thomas und Petra Siesmann, Frank Kirchhof, Joachim Hesse und Hans-Peter Rehbein geehrt. Damit würdigte der Kolping-Diözesavorstand Paderborn deren besonderes ehrenamtliches Engagement durch langjährige Vorstandsarbeit in der Kolpingsfamilie Bövinghausen.

Auch langjährige Mitglieder der Kolpingsfamilie Bövinghausen wurden mit Ehrungen bedacht: 60 Jahre im Kolpingwerk: Werner Funke und Horst Kramer; 40 Jahre: Jutta und Hans-Peter Rehbein; 25 Jahre: Angelika Birkenshaw, Bernd Bokeloh, Klaus Götz, Ursula Paul, Dieter Strotmann, Claus Thatje und Doris Villis.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500