2600 € für die gute Sache

0
51
Es hat sich gelohnt! Über zusätzliche Finanzmittel freuten sich Dr. Horst Röhr (1. Vorsitzender Tafel Dortmund, 4. v. l.), Reinhard Sack (1. Vorsitzender IGLVV, 5. v. l.), Heike Wulf (Kinderschutz-Zentrum Dortmund) sowie, begleitet von Mitgliedern der BVB-Fanclubs, Kinderglück-Gründer Bernd Krispin (8. v. l.). (Foto: IN-StadtMagazine)

Im April dieses Jahres organisierte Rewe Amshove in Lütgendortmund vor seiner Filiale einen Flohmarkt der besonderen Art: alle Einnahmen nämlich wurden anschließend in vollem Umfang einem guten Zweck zur Verfügung gestellt. Letztlich entschied man sich für vier Adressaten: die Dortmunder Tafel, den Verein „Kinderglück“, das Kinderschutzzentrum Dortmund sowie die örtliche IGLVV.

An Konkurrenzveranstaltungen – nicht zuletzt das Revierderby – herrschte an diesem Tag kein Mangel, trotzdem mischten sowohl Kunden als auch Mitarbeiter und Außendienstler fleißig mit. Vor dem Hintergrund des Fußballspiels umso ehrenvoller, dass zudem einige BVB-Fanclubs ihr zuvor gegebenes Versprechen hielten, mit eigenen Ständen an den Start zu gehen. Der „Kassensturz“ ergab schließlich einen Gesamterlös von 2600 €, die den glücklichen Empfängern im September vor Ort in Lüdo offiziell überreicht wurden.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500