Zu Staffel-Gold gesprintet! – Neue Startgemeinschaft aus Kirchlinde und Schwerte sichert sich NRW-Meisterschaft

0
139
Einstand nach Maß – von der neuen Sprint-Startgemeinschaft darf man noch einiges erwarten. (Fotos: Angelika Kohl / TSV Kirchlinde)

Zwar machten diverse erst kürzlich überstandene Verletzungen den Sprinterinnen des TSV Kirchlinde im Laufe der Westfalenmeisterschaften zunächst einen Strich durch die Rechnung, so dass etwa Victoria Isensee im Einzelrennen über 60 m Hürden als Vierte denkbar knapp an den Medaillenrängen vorbeischrammte.

In der 4 x 200m-Staffel allerdings, zu der die TSV-Mädchen gemeinsam mit des LC Schwerte als neu gegründete Startgemeinschaft „K-S Ruhr“ antraten, mobilisierten Franca Krane, Victoria Isensee (beide TSV), Anna Hense sowie Michelle Blum (beide Schwerte) dann alle Kräfte und belohnten sich mit dem Vize-Meistertitel. Für Furore sorgte außerdem im 60m Sprint die Jüngste im Team: Franca Krane startete als 14-Jährige (!) bei den „großen“ U18 Athletinnen, und belegte in 8,12s einen starken 5. Platz.

Auch bei den zwei Wochen später Anfang Februar im Leverkusener Manfort-Stadion ausgetragenen NRW-Titelkämpfen lag der Fokus von Kirchlindes Sprinterinnen auf der Staffelentscheidung, so dass die beiden sich im Aufbautraining befindlichen Athletinnen Marissa Linnert und Victoria Isensee ihre entgangenen Final-Tickets verschmerzen konnten.

Wie bei den Westfalenmeisterschaften in der heimischen Helmut-Körnig-Halle ging die neue Startgemeinschaft auch hier gleich mit zwei Teams an den Start. Zuvor hatten alle Mädchen ein paar Sonderschichten eingelegt, um an ihren Wechseln zu feilen – und der Aufwand sollte sich lohnen. In einem hochklassig besetzten Feld sicherte sich die erste Staffel der K-S/Ruhr im direkten Duell mit dem vorher favorisierten Leverkusener Quartett in 1:44,18 min überlegen den Titel, und auch die Zweitvertretung Tonia Thietz, Zaya Hense, Marissa Linnert und Clara Hemmeke lieferte in 1:52,57 min eine richtig starke Vorstellung.

Das neue Kooperationsprojekt des Kirchlinder Leichtathletikvereins trägt also bereits erste Früchte – und dies, obwohl die Saison gerade erst begonnen hat.

Pech in den Einzelrennen, aber in den Staffeln platzte der Knoten: Marissa Linnert und Viktoria Isensee (v. r.), für die sogar der NRW-Titel heraussprang

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500