Kirchlindes Gemeindefest wieder „wie es sein soll“

0
23
Christine Blacha (l.), Martina Urbanek sowie – mal wieder – Tombolagewinne bis unters Dach. (Fotos: IN-StadtMagazine)

Am Thomas-Morus-Haus war es in diesem Jahr zum Glück wieder so, wie es doch eigentlich sein soll: Ein zweitägiges Gemeindefest inklusive riesigem Kuchenbuffett, ebenso großer Tombola und einiger Highlights. Nachdem den Kirchlindern 2018 aufgrund von Personalengpässen nur ein eingeschränktes Programm geboten werden konnte, durften sich die Besucher diesmal u. a. wieder auf Live-Musik und eine kulinarische Vollversorgung freuen.

Unterhalten wurden die Gäste am Samstag von den „Katacombos“ sowie, einen Tag später, vom Blasorchester Fritz Osterhaus und dem Nachwuchs des Kindergartens Campus St. Josef. Ein Fest ohne die Kita-Kids allerdings – sei es vor Weihnachten oder im Spätsommer – wäre im Kirchlinder Gemeindehaus auch nur schwer vorstellbar, denn sobald die Kinder angeleitet von Norbert Trapp und mit ungebremster Begeisterung losschmettern, verklärt sich im Publikum nahezu jeder Blick. Und um nicht nur die aktiven kleinen Sängerinnen und Sänger, sondern alle Nachwuchs-Besucher auf ihre Kosten kommen zu lassen, hatte das Kita-Team praktischerweise auch noch etliche Spiele sowie Kinderschmink-Equipment im Gepäck. War man ein paar Jährchen älter, lockte wenige Meter weiter das Kistenklettern erneut die Wagemutigeren an. Brandneue Attraktion hingegen war die fast 6 m hohe XXL-Fußball-Dartscheibe, welche 2019 wie auch das Bühnenprogramm von Seiten der Vonovia gesponsert worden war.

Einen wesentlichen Teil trugen auch die Pfadfinder wieder zum Gelingen der Veranstaltung bei. Nicht nur, weil die aus ihrer Jurte heraus verkauften Drillinge und Champignons immer eine leckere Alternative für knurrende Mägen darstellen, sondern auch, indem sie das Fest am Samstag mit einem gemütlichen Lagerfeuer ausklingen ließen. Am Sonntag schließlich war die Schlange vor der Tombola-Ausgabe im Grunde schon für sich genommen eine Attraktion. Sehen lassen aber konnten sich auch die in weiten Teilen vom örtlichen Handel gestemmten Gewinne, unter denen sich u. a. ein Akkustaubsauger, ein Picknickkorb und eine Heißluftfriteuse fanden.

Als Hauptpreis spendierte die Martener Tanzschule „tanzbar! bei Seier“ gar einen kompletten achtwöchigen Grundkurs für zwei Personen. Wer hier Glück hatte, freute sich über seinen Gewinn, alle gemeinsam aber freuten sich über eine gelungene Veranstaltung, bei der die Kirchlinder noch einmal gemeinsam den Spätsommer genossen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500