Herausforderung eigener Film

17
Die Internationale Klasse der Droste-Hülshoff-Realschule drehte ihren eigenen Video-Kurzclip. (Foto: IN-StadtMagazine)

Zehn Wochen lang ging es Anfang des Jahres für elf Jugendliche der Droste-Hülshoff-Realschule jeweils dienstags auf die UZWEI im Dortmunder U.

Dort war zwar einiges an Einsatz und Konzentration gefordert, aber gelohnt hat es sich für die 11- bis 16-jährigen Mitglieder der „Internationalen Klasse“ trotzdem: Gemeinsam mit einem kleinen Team künstlerischer Leiter werkelte die Truppe an ihrem eigenen Video-Kurzclip – und wie zugesagt redete ihnen keiner der Erwachsenen thematisch rein.
Sowohl vor als auch hinter der Kamera – etwa als Bühnenbildner oder Tontechniker – gab es Jobs für die Jugendlichen.

Heraus kam eine schräge Mischung aus Science Fiction und Superhelden-Story inklusive der einen oder anderen Action-Szene. Am 27. November flimmerte das fertige Werk im Kino des U zusammen mit den Filmen von sechs weiteren Dortmunder Realschulen erstmals über die Leinwand, schwitzende Hände und Gekichere beim ersten Anblick eigener schauspielerischer Leistungen inklusive.

Beides aber trat im Laufe der anderthalb Stunden dann nach und nach hinter den Stolz über das Geleistete zurück. So ein Job beim Film, da waren sich alle Droste-Hülshoff-Schüler einig, hat schon was. Und außerdem lässt er – um es mit dem Motto des Tages zu sagen – die Beteiligten „über sich hinauswachsen“.