Ein wahrhaft rundes Jahr für den VfR Kirchlinde

0
38
Die 1. Herrenmannschaft mit Betreuern, Trainern und Verantwortlichen. (Foto: IN-StadtMagazine)

Anfang der 1980er Jahre drehte der VfR Kirchlinde richtig auf und schaffte es einmal bis in die Landesliga – die frohe Kunde vom Aufstieg schrieben Edel-Fans des Clubs anschließend quer über die Rahmer Straße. Leider hielt das „Abenteuer Landesliga“ dereinst nicht länger als eine Saison lang vor, in letzter Zeit aber scheint der Verein den Wind wieder im Rücken zu haben. Und einen besseren Zeitpunkt dafür könnte es kaum geben, steht doch im Oktober dieses Jahres die Jubiläumsfeier zum 100-jährigen Bestehen an.

Sowohl mit seiner ersten als auch mit seiner dritten Mannschaft nämlich machte der VfR in der letzten Spielzeit den zuvor angepeilten Aufstieg klar und ist damit immerhin wieder in der Kreisliga A gelandet. Für die laufende Saison ist mit der „Ersten“ ein einstelliger Tabellenplatz das Ziel. Aber wo auch immer man schließlich landen sollte: aktuell hat der kleinere Kirchlinder Fußballclub im Ort gegenüber der „Konkurrenz“ die Nase vorn. Wobei Vereinschefin Angela Holpert im Gespräch unmittelbar nachschiebt, die Zeiten übertriebener Fußball-Rivalitäten seien in Kirchlinde mittlerweile eindeutig vorbei. „Ein bisschen zusätzlicher Ehrgeiz ist in den Derbys immer noch vorhanden, mehr nicht. Aber das ist ja auch in Ordnung so“, befindet die erste Vorsitzende.

Für die nähere Zukunft beziehen sich ihre Wünsche keineswegs auf weitere Aufstiege, sondern auf eine gedeihliche Entwicklung der Jugendarbeit. Aktuell nämlich hat der VfR Kirchlinde lediglich eine F-Jugend und seine Mini-Kicker am Start, doch seit der Fertigstellung der schmucken Sportanlage am Bärenbruch im letzten Jahr ist die Talsohle offenbar durchschritten und ein Aufwärtstrend zu erkennen. „Unser Plan ist es jetzt, die Jugendteams nach und nach von unten aufzubauen“, erläutert Angela Holpert.

Zunächst einmal aber wird am 12.10. in der Aula des Kirchlinder Schulzentrums gefeiert.

Um 16 Uhr soll es dann mit einem dreistündigen Kinderprogramm inklusive Besuch von BVB-Biene „Emma“ losgehen, ehe im Anschluss die eigentliche Party steigt – mit DJ, Live-Musik, dem örtlichen Trommlerkorps sowie, logischerweise, der Ehrung aller Teams. Auch an die Bezirksvertretung ging bereits eine Einladung raus, und ein 100. Geburtstag dürfte allemal Grund genug für einen Besuch aus Huckarde sein.

Und vielleicht motiviert das runde Jubiläum die VfR-Teams ja sogar zusätzlich zu weiteren sportlichen Spitzenleistungen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500