Weitere Hobbymalerin stellt in „Alter Schmiede“ ab sofort ihre Werke aus

0
18
Malerin Christine Negraszus (Foto: privat)

Christine Negraszus aus Olfen, 1949 in Forst/Lausitz im Land Brandenburg geboren, verlebte 40 schöne Jahre. Lange Zeit blieb ihr die Malerei versagt.

Aus gesundheitlichen Gründen veränderte sich ihr Leben und sie fand Zugang zu Leinwand und Pinsel. Durch eine Selbsthilfegruppe und eine Fachpädagogin gab es neue Perspektiven. Hier wurde aus dem Hobby Malerei eine Leidenschaft. In der Zwischenzeit gab es bereits mehrere Möglichkeiten in Nordrhein-Westfalen, ihre Werke der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Schon in ihrem Beruf als Krippenerzieherin hatte sie mit Farben und Papier zu tun. Mit Wasserfarben und Buntstiften sollte bei der Jugend Kreativität geweckt werden. Ihrer eigenen Kreativität waren aber durch Haushalt und Kinder Grenzen gesetzt. Ihr blieb nur die Möglichkeit darüber nachzudenken, wem van Gogh wohl sein Ohr geschenkt hat.

Heute bereitet ihr die Malerei viel Spaß und sie freut sich darüber, dass andere Menschen sich ihre Bilder ansehen und vielleicht auch Freude daran haben.

Die Bilder von Christine Negraszus sind in den nächsten zwei Monaten jeden Freitag von 17 bis 19 Uhr sowie an den Veranstaltungen in der Alten Schmiede zu sehen.

Bei Veranstaltungen, wie zum Beispiel beim Jazz-Frühschoppen am 19. Januar, bitte Eintritt abklären.

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500