Ostseereise mit dem mobilen Pflegedienst Ovital trotzt Corona

0
170
Alle Teilnehmer hatten – gut geschützt – viel Spaß an der Ostsee! (Fotos: Ovital)

Im Juni stand die jährliche Sommerreise an die Ostsee beim mobilen Pflegedient Ovital Pflege auf dem Plan. Viele der Senioren, die der Pflegedienst betreut, freuten sich schon das ganzes Jahr darauf. Wer hätte aber gedacht, dass 2020 alles etwas anders läuft?

Fast hätte die Reise nicht stattgefunden. Die Lockerungen der Bundesregierung haben es dann zur Riesenfreude der mitfahrenden Senioren aber doch möglich gemacht.

„Wir mussten einige Highlights unserer Ostseereise streichen. Das bedeutete kein Besuch im Tierpark, kein Besuch in Gasthöfen, keine abendlichen Tanzabende und Theateraufführungen. Da sind wir stattdessen zu Bauernhöfen gefahren, haben die Tiere beobachtet und an einem Leuchtturm die tolle Aussichtsterrasse genutzt. Die Reise führte uns nach Boltenhagen, nach Wismar, Kühlungsborn, Timmendorf auf der Insel Poel, vorbei an der Seehundsandbank, nach Scharbeutz, Travemünde und Lübeck. Wir nächtigen schon seit einigen Jahren im Hotel am See in Grevesmühlen, wo man unsere Senioren persönlich mit ihrem Namen anspricht und auch sonst auf unsere Bedürfnisse eingeht“, so Ralf Novy. „Wir erhalten sogar einen Generalschlüssel, damit wir im Bedarfsfall Zugang zu den Zimmern unserer Senioren haben. Das Team im Hotel hat zur Begeisterung der Gruppe auch einen Grillabend für uns organisiert“, fügt Michaela Zittlau hinzu.

Dass soziale Beziehungen zentral für ein zufriedenes Leben im Alter sind, spiegelt sich in vielen Altersstudien wider. Das ist bei den Kunden von Ovital Pflege nicht anders. Sich mit anderen zu treffen, sei eine Motivation für die Mitreisenden und eine Gelegenheit, beweglich und körperlich fit zu bleiben. „Wir machen diese Reisen nun seit 13 Jahren und freuen uns jedes Mal zu sehen, wie der Großteil der Teilnehmer während der Reise beweglicher, fröhlicher und redefreudiger wird. Da werden Rollatoren schon mal stehen gelassen, was am Anfang der Reise für die Leute unvorstellbar gewesen wäre“, so Pflegerin Michaela Zittlau, die seit vielen Jahren die Reise organisiert. „Das Highlight in Boltenhagen war für die meisten der Strand. Bis vor unserer Abreise waren viele unserer Patienten zu Hause eingesperrt. Sich mal wieder frei bewegen zu können, das war für alle toll“, berichtet Pflegerin Andrea.

„Die Ovital Pflege-Reisen sind innerhalb kürzester Zeit ausgebucht, weil ein Rundum-Sorglos-Paket angeboten wird. Wir achten darauf, dass alles altersgerecht ist“, erklärt Michaela Zittlau. „Diese Reise hat uns administrativ allerdings schon vor Herausforderungen gestellt. Wir haben uns nicht nur um die Medikamenteneinnahme unserer Mitreisenden gekümmert, sondern auch ums regelmäßige Fiebermessen, die Desinfektion, den Check, ob alle die Masken dabei haben und die Erinnerung an die Hygienemaßnahmen. Alle haben sich vorbildlich verhalten.“

Der Urlaub geht für alle viel zu schnell zu Ende. Manche fragen Ralf Novy und sein Team, ob sie noch verlängern können – und eine oder andere will gar nicht zurück nach Hause fahren …

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments