Licht und Schatten im Gustav-Heinemann-Park

1
86
Dieses Bild bot sich tagelang den Passanten im Park. Kaum denkbar, dass sich auf dieser Bank noch jemand ausruhen möchte. (Foto: IN-StadtMagazine)

Geplant war das so sicher nicht: Ausgerechnet die neue Lichtanlage im Gustav-Heinemann-Park dürfte es künftig noch schwerer machen, die Augen vor einem akuten Alltagsärgernis zu verschließen.

Den dortigen Abfallbehälter jedenfalls schien die EDG seit geraumer Zeit nicht mehr auf dem Schirm gehabt zu haben, so dass sich Spaziergängern und Passanten ein von Tag zu Tag unangenehmeres Bild bot.

Und sobald die mit Bewegungssensoren ausgerüsteten Laternen ihren Betrieb aufnehmen, hat das Elend sogar noch eine eigene Exklusiv-Beleuchtung.

Es bleibt zu hoffen, dass sich die örtliche Verwaltung in der Zwischenzeit dauerhaft der Sache annimmt! Diese Abfallansammlung jedenfalls wurde inzwischen beseitigt – man darf gespannt sein, wie lange der „saubere“ Zustand anhält.

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500
Hasan Eker
Hasan Eker

Die meisten Verschmutzungen werden von den Schülern/Innen der GHG währende der Pausen verursacht. Einmal täglich sollten alle Schüler/Innen für die Abfallsammlung des Parks und des Schulumfeldes zur Rate gezogen werden…
Wetten spätestens nach einem Jahr verschmutzt keiner von denen mehr den Park?!