Irischer Abend in Huckarde

0
95
„An Spiorad“ gastierte in der Alten Schmiede. (Fotos: IN-StadtMagazine)

Auf ihre Kosten kamen die Freunde irischer Musik am 15. Februar mal wieder in Huckardes Alter Schmiede, denn die Bühne gehörte an diesem Abend der Band „An Spiorad“, die sich bereits seit 2001 dem Lebensgefühl des Irish Folk verschrieben hat.

Erstmals in fünfköpfiger Besetzung unterwegs und derzeit erfolgreicher denn je, servierte das Quintett um Marc Hoper und Oliver Peters vor allem Stücke ihrer aktuellen CD „Dord na Mara“, eines Konzeptalbums rings um das Thema „Seefahrt“.
Sowohl mit Traditionals wie mit Eigenkompositionen, sowohl mit ihren gefühlvollen Balladen wie mit Folkrock-Stücken wussten die Dortmunder ihr Publikum zu fesseln und machten deutlich, warum sie einer der meistgebuchten nordrhein-westfälischen Acts ihres Genres sind. Logisch, dass man sie schließlich erst nach einigen Zugaben von der Bühne ließ.

Abgerundet wurde der irische Abend mit den entsprechenden, im Ausschank befindlichen Getränken, durften sich die Besucher doch auch an Bier und Whiskey von der grünen Insel erfreuen. In seiner Begrüßung nährte der 1. Vorsitzende der IHV, Gerhard Hendler, die Hoffnung auf eine Fortsetzung und kündigte für 2021 einen weiteren Stopp der Band in Huckarde an. Gut möglich, dass „An Spiorad“ dann mit weiblicher Unterstützung durch Marc Höpers Tochter die Bühne entert.

Am 14. 8.2020 treten An Spiorad als Vorgruppe der international bekannten Folkrock-Band „The Real McKenzies“ im Musiktheater Piano in Lütgendortmund auf.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500