Historischer Verein in Huckarde gegründet

0
174
Der Vorstand des neu gegründeten Vereins. (Foto: privat)

Mit der vollzogenen Gründung des „Historischen Verein Huckarde“ ist ein weiterer Schritt zur Bewahrung des geschichtlichen Erbes des traditionsreichen Dortmunder Stadtteils gemacht worden.

23 Mitglieder trafen sich am 29.10.2019 in der Gaststätte Burg Heisterkamp, um diesen für den Ort wichtigen Verein, der anschließend in das Vereinsregister des Amtsgerichts eingetragen werden soll, zu gründen.

Zum Vorsitzenden wurde Dr. Günter Spranke gewählt, Dieter Eichmann wird als zweiter Vorsitzender die Geschicke des Geschichtsvereins lenken. Für die Schriftführung ist Claudia Brückel zuständig, Stefanie Krumhus wird sich um die Kasse kümmern. Das Leitungs- und Organisationsteam wird durch die Beisitzer Thomas Bernstein, Stefan Keller und Christian Oecking ergänzt. Als Kassenprüfer wurden Matthias Weber und Susanne Meyer gewählt. Heinrich Daus stellte sich als Wahlleiter zur Verfügung.

Es entwickelte sich eine konstruktive Diskussion um die Ziele des Vereins. So wird nicht nur die Erforschung und Aufzeichnung des vielfältigen Lebens, der Bewohner, der Vereine und der, über lange Zeit prägenden Industrie im Ort im Mittelpunkt der Vereinsaktivitäten stehen, auch die gelebte Beschäftigung mit der Geschichte und den lokalen Traditionen soll einen wichtigen Anteil am Vereinsleben bilden.

Ein historisches Fest, Modenschauen aus fernen Tagen, Rezepte aus Uromas Küche, Handwerkstechniken und Fragestunden mit ehemaligen Bergleuten sollen zu den zukünftigen Aktivitäten zählen. Zusammen mit den Geschichtsvereinen und Arbeitskreisen der Umgebung, etwa anlässlich von Jubiläen, können Fragen diskutiert und Antworten erarbeitet werden: Wie war man früher gekleidet, wie hat man gesprochen, wie waren die Wohnverhältnisse, wie die Arbeitsbedingungen und wie die Freizeitaktivitäten?

Also seien Sie gespannt auf die kommenden Aktivitäten und helfen Sie mit, dass die Erinnerung und das Wissen über das alte Huckarde nicht nur in den Köpfen einiger weniger Zeitgenossen existieren, sondern zum kollektiven Gedächtnis aller in Huckarde und Umgebung lebenden Menschen wird. Zukunft braucht Vergangenheit – Herkunft, Traditionen, Lebenserfahrung, Chancen – das geht jeden an – Alt und Jung.

Als nächstes erfolgt die Eintragung ins Vereinsregister beim Amtsgericht und die Beantragung der Gemeinnützigkeit beim Finanzamt. Über aktuelle Aktivitäten informiert die Internetseite des Vereins: www.historischer-verein-huckarde.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500