Gesamtschule hilft der Huckarder Tafel

0
36
Filialleiterin Gabriele Norahim (Mitte) und ihre Stellvertreterin Bärbel Simon (3. v. l.) freuten sich mit allen Beteiligten über die Geldspende und die Bilder, die von den Schülern gemalt worden waren. (Foto: IN-StadtMagazine)

Während ihres Tages der offenen Tür durften sich die Schüler der Gustav-Heinemann-Gesamtschule über Einnahmen von knapp 400 € freuen, die in der Kasse des „Internationalen Cafés“ gelandet waren.

Während die Hälfte dieses Betrages anschließend dem schuleigenen Förderverein zur Verfügung gestellt wurde, beschloss die Orga-Gruppe, die anderen 50 % einem gemeinnützigen Zweck zugute kommen zu lassen.

Gemeinsam entschied man sich letztlich für ein Projekt vor der eigenen Haustür. Anfang Januar dann durfte sich die Huckarder Tafel über zusätzliche finanzielle Hilfe freuen. Ein kleines Dankeschön gab es für die sechsköpfige Delegation in Form von Schokolade, darüber hinaus versorgte die Leitung der Ausgabestelle im Urbanushaus die Kinder und Jugendlichen mit zahlreichen Infos über die Arbeit der dortigen Huckarder Ehrenamtler.

An der Parsevalstraße wird nun darüber nachgedacht, ob und wie man die Zusammenarbeit mit der Huckarder Tafel künftig ausbauen kann.

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500