„Zwei Stunden Zeit“ beim diesjährigen Tag der Vereine

0
16
Die Plätze am Stand der „Hombrucher Sprach- und Heimatfreunde“ am „Tag der Vereine“ waren immer gut besetzt. (Foto: privat)

Sichtbare Freude und innere Zufriedenheit löste der Stand der „Hombrucher Sprach- und Heimatfreunde“ bei Kindern und Jugendlichen aus, die das Angebot des Projektes „Zwei Stunden Zeit“ in Anspruch nahmen.

Unter Anleitung töpferten sie Schalen, Becher und Schmuckkugeln nach Vorbildern aus der westfälischen Linienbandkeramik nach. Jede Nachbildung hatte aber auch eine persönliche Note, wodurch die Vorbilder sich in eigene Kunstwerke verwandelten. Gerne halfen auch die Eltern oder Großeltern mit. Es war erstaunlich, mit welcher Sorgfalt die Kinder und Jugendlichen sich ans Werk machten.

Viele möchten bei der nächsten Veranstaltung „Zwei Stunden Zeit“ weiter mitmachen. Das ist bereits am Samstag, den 7. September 2019 von 10–12 Uhr im AWO-Haus Dortmund-Löttringhausen, Möllershof, Hohle Eiche 81, wieder möglich.

„Zwei Stunden Zeit“ gibt es auch am 21. und 28. September zur gleichen Zeit und am selben Ort. Das Töpfern und das Einüben von kleinen plattdeutschen Texten im zweiten Teil der Veranstaltung ist ohne Vorkenntnisse ab 6 Jahren möglich. Gäste sind willkommen. Es werden keine Vorkenntnisse erwartet.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500