Tennis-Saisoneröffnung und Sommercamps beim TuS Westfalia Hombruch

0
77
Mit Saft und Schläger: Die Besucher der Saisoneröffnung des TuS Westfalia Hombruch stoßen auf einen erfolgreichen Tennissommer an. (Foto: Peter Otworowski/TuS Westfalia Hombruch)

Zehn Jugendmannschaften. Und über 100 Kinder und Jugendliche, die regelmäßig trainieren. Darunter auch einige Nichtmitglieder. Das sind Zahlen, die für sich sprechen. Die Nachwuchsförderung ist in der Tennisabteilung des TuS Westfalia Hombruch ein Punkt, der stark im Fokus steht. Und das macht den zukünftigen Steffi Grafs und Boris Beckers sogar richtig Spaß.

Wie zum Beispiel bei der Tennis-Saisoneröffnung am letzten Samstag im April. Traditionell läutet Abteilungsleiter Burkhard Voss den Auftakt der Freiluftzeit mit einer kleinen Rede ein. So gab es für die jungen und älteren Tennisfans dieses Mal nicht nur ein sportliches Kinderfest mit Lop-Stop und Rundlauf, sondern auch ein Häppchen Kultur. „Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“, zitierte der passionierte Tennisspieler das berühmte Gedicht „Stufen“ von Hermann Hesse.

Allerdings hätte das fiese Aprilwetter diesem Anfang fast den Zauber verhagelt. Vorsorglich hatte daher die Tennis-Abteilungsleitung das Fest vom verregneten Aschenplatz in die LED-erleuchtete Tennishalle verlagert. So konnten die Anwesenden mit jugendgerechtem Orangensaft auf einen erfolgreichen Sommer anstoßen und Burkhard Voss resümierte zum Abschluss: „Wenn das Wetter zum Start nicht so gut ist, wird die Saison umso besser werden.“

Höhepunkte der Nachwuchsförderung bei Westfalia Hombruch sind die beliebten Sommercamps. In der ersten (15.–19. Juli) und letzten (19.–23. August) Woche der Sommerferien können sich Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 18 Jahren ausgiebig dem Sport mit dem schnellen Schläger und dem flotten Filzball widmen.

Die Camps finden auf der großzügigen Tennisanlage an der Kieferstraße 34 statt. „Neben Taktik und der richtigen Technik spielen auch Koordination und Motorik eine große Rolle“, berichtet Sebastian Deutschendorf. Der 2. Tennis-Jugendwart des TuS Westfalia Hombruch leitet die Kurse. Anfänger sind ebenso willkommen wie erfahrene Spieler. Eine Vereinsmitgliedschaft ist nicht notwendig.

Beide Tenniscamps beginnen jeweils montags bis freitags um 10.00 Uhr und enden um 15.00 Uhr. In der einstündigen Mittagspause werden die Teilnehmer betreut. Auf Wunsch können sie eine Mahlzeit in der Vereinsgastronomie „Zum Muskelkater“ einnehmen. Vereinsmitglieder des TuS Westfalia Hombruch zahlen für eine Woche 100 Euro, Nichtmitglieder 110 Euro. Der Mittagstisch kostet 37,50 Euro.

Anmeldungen werden ab sofort von Sebastian Deutschendorf angenommen: E-Mail an Tennis_SebastianDeutschendorf@gmx.de 

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500