Singen mit den „Terzkeksen“ – neuer Kinderchor mischt Seniorenzentrum auf

0
18
Wer hat Lust mitzumachen? – Der neu gegründete Kinderchor „Terzkekse“ trifft sich im Minna-Sattler-Seniorenzentrum. © Elterninitiative Terzkekse/Quartiersmanagement Brünninghausen

Ab dem 5. September trifft sich der neu gegründete Kinderchor „Terzkekse“ jeden Donnerstag von 16:30 bis 17:30 Uhr im Minna-Sattler-Seniorenzentrum zum Proben. Mitmachen und sich anmelden können alle Kinder im Alter von 6 bis 8 Jahren auf der Internetseite www.terzkekse.de.

Rhythmusbegeistert wollen sie sein, quirlig, klangverliebt und lautstark – wie es sich für einen Kinderchor gehört, der sich an Sechs- bis Achtjährige richtet.

Wie passt das zusammen mit dem Probenort, dem Minna-Sattler-Seniorenzentrum im Dortmunder Süden? Die Eltern, auf deren Initiative hin sich der Chor gründet hat, sind überzeugt, dass gerade hier der perfekte Ort für einen Kinderchor ist. Sebastian Diel: „Als direkte Nachbarn des Zentrums bekommen wir immer wieder zu spüren, wie freundlich und gewinnbringend Begegnungen zwischen den älteren Leuten und unseren Kindern für beide Seiten sein können. Außerdem liegt es direkt am Rombergpark und somit in Zoonähe – das wissen die Eltern zu schätzen.“

Aber ob die Senior*innen das auch so sehen? Dazu hat Hans van Dormalen, Leiter des Seniorenzentrums, eine klare Meinung. „Unsere Senior*innen werden sich sehr über die Kinder im Haus freuen; das wissen wir von vielen anderen Aktionen. Toll ist die Idee, dass es in unseren Räumlichkeiten einmal monatlich eine öffentliche Probe geben soll, da freuen sich die Bewohner*innen jetzt schon drauf“.

Für die Chorleitung konnte Christian Scheike gewonnen werden. Er bringt 25 Jahre Erfahrung als Kinderchorleiter (u .a.: „Zauberlehrlinge“) mit, ist Komponist von Kinderliedern und Dozent an mehreren Hochschulen (unter anderem an der TU Dortmund). Stimmbildung und Chorleitungs-Assistenz übernimmt Petra Beune, ebenfalls eine erfahrene Musikerin und Pädagogin.

Neben allem Spaß, den Kinder mit dem Chor erleben sollen, ist den Beteiligten auch bewusst, wie positiv sich Musik – insbesondere das Singen! – erwiesenermaßen auf das gesamte Leben und Lernen der Kinder auswirkt. Singen macht glücklich, schlau und gesund, es stärkt das Miteinander ebenso wie das eigene Selbstvertrauen. Auch deswegen wird das innovative Projekt vom Quartiersmanagement Brünninghausen mit begleitet und gefördert. Rebecca Lausen, Quartiersmanagerin, sagt: „Besonders die Begegnung zwischen den Generationen muss gefördert werden. Alt und Jung können so viel voneinander lernen und gemeinsam erleben. Da kam der Vorschlag eines Kinderchores im Seniorenzentrum genau richtig. Wir freuen uns, einen solch lebendigen Kinderchor im Quartier begrüßen zu dürfen.“

Die Gründungsprobe findet am 5. September von 16:30 bis 17:30 Uhr im Minna-Sattler-Seniorenzentrum, Mergelteichstraße 10, statt.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500