„Saturday Night Fever“ für Tennisfans

0
72
Keine Spur von Herbst- und Winterblues: Marleen (v. l.), Marie, Kalina, Emily, Klara und Johanna aus der ersten Tennis-Damenmannschaft des TuS Westfalia Hombruch trotzen der dunklen Jahreszeit in der LED-hellen Tennishalle an der Kieferstraße 34. (Foto: Peter Otworowski/TuS Westfalia Hombruch)

Temperaturen um den Gefrierpunkt. Schmuddeliger Nieselregen. Oder auch Schnee und Glatteis. Das ist traditionell kein Wetter, bei dem Tennisspieler gerne aufschlagen. Doch die Zeiten ändern sich!

Burkhard Voss von Westfalia Hombruch beobachtet einen langsamen, aber stetigen Wandel. „Neben der Sommersaison gewinnt der Winter für Tennisspielerinnen und Tennisspieler an Attraktivität“, erklärt der Tennis-Abteilungsleiter des größten Sportvereins im Stadtbezirk Hombruch. „Gerade in diesem Jahr nehmen besonders viele Mannschaften aus unserem Verein an der offiziellen Winterhallenrunde des Westfälischen Tennis-Verbandes teil“, nennt er ein Beispiel.

Mit vier Damen- und drei Herrenmannschaften sind sieben Mannschaften des TuS Westfalia Hombruch (TWH) mit dabei: Die erste Damenmannschaft, die zweite Mannschaft der Damen 40 und die Herren 50 spielen in der Kreisliga. Die erste Mannschaft der Damen 40, die Damen 50 sowie die erste Herrenmannschaft und die Herren 30 schlagen in der höherklassigen Bezirksliga auf. Gespielt wird reihum in den Tennishallen der beteiligten Vereine, wie zum Beispiel auf den beiden modernen Hallenplätzen von Westfalia Hombruch an der Kieferstraße 34, auf denen die 17 TWH-Heimspiele der Winterhallenrunde ausgetragen werden.

Neben individuellem Training und Turnierspielen gibt es dort auch die beliebten Hallennächte. An Wochenenden, an denen keine Mannschaftsspiele stattfinden, kann die komplette Halle zum Pauschalpreis von 80 Euro reserviert werden. Aufschlag ist jeweils am Samstagabend, und gespielt wird bis weit in die Nacht zum Sonntag. Sozusagen „Saturday Night Fever“ für Tennisfans, nur ohne John Travolta. „Dies Angebot wird ausgesprochen gerne genutzt“, freut sich Tennisspielerin Maria Rouev. „Der bunte Mix aus Tennis und gemütlichen Pausen in der Vereinsgastronomie ‚Zum Muskelkater’ hat richtigen Happening-Charakter.“ Die Hallennächte können übrigens auch von Tennisspielern gebucht werden, die nicht Mitglieder des TuS Westfalia Hombruch sind.

Selbstverständlich wird im Winter bei Westfalia auch an die rund 100 Kinder und Jugendlichen der Tennis-Abteilung gedacht. Bereits seit Jahren ist es gute Tradition, rund um den Nikolaustag zum Bowling zu gehen. Und kurz vor Rosenmontag treffen sich die jungen Tennisfans immer zum Karneval-Jux-Turnier. „Da entscheidet zur Abwechslung mal nicht das beste Ergebnis, sondern das schönste Kostüm über den Sieg“, berichten Maria Rouev und Sebastian Deutschendorf, die beiden Tennis-Jugendwarte des TuS Westfalia Hombruch.

Reservierungen der Tennishalle sind telefonisch unter 0151/ 23 03 15 89 bei Michael Burkat, dem 1. Tennis-Sportwart von Westfalia Hombruch, oder im Internet bei twh.ebusy.de möglich.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500