Neven Subotic Stiftung erhält diesjährigen Ewald Sprave-Preis

0
21
v. l. n. r. Anja Butschkau, Volker Schultebraucks, Anna-Samira Jarrar, Norbert Schilff] (Foto: SPD Dortmund-Hombruch)

Mit rund hundert Gästen fand am Sonntag (05.05.2019) der 19. Maiempfang der Hombrucher SPD im Vereinsheim des FC Brünninghausen statt.

Und zum 18. Mal wurde beim Maiempfang der Ewald Sprave-Preis, gegen Hass und Gewalt, für Toleranz, soziales Engagement und Menschenwürde verliehen. Der Preis erfreut sich nach wie vor hoher Beliebtheit, was sich an den vielen Bewerbungen widerspiegelt. „Ich freue mich, dass es in unserer Stadt so viel gesellschaftliches Engagement gibt. Im kommenden Jahr werden wir den Preis nicht ausloben, sondern auf die vielen guten Bewerbungen zurückgreifen“, sagte Norbert Schilff.

Die diesjährige Preisträgerin ist etwas außergewöhnlich, aber außergewöhnlich ist eben auch das Engagement der Neven Subotic Stiftung. Laut UNICEF haben 2,1 Milliarden Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser und 884 Millionen Menschen haben noch nicht einmal eine Grundversorgung mit Wasser. Die Neven Subotic Stiftung hat zum Ziel erklärt, möglichst vielen Menschen Zugang zu sauberem Trinkwasser zu ermöglichen. Zu den Projekten gehören beispielsweise der Bau von Brunnen und Sanitäranlagen.

Für dieses außergewöhnliche Engagement erhält die Neven Subotic Stiftung den mit 500 € dotierten Preis. In Empfang genommen hat den Preis stellvertretend für die Stiftung die Koordinatorin der Dortmunder Wasserralley, Anna-Samira Jarrar. Neben dem Vorsitzenden der SPD-Ratsfraktion Dortmund, Norbert Schilff, gratulierten der diesjährige Festredner Thomas Westpahl (Wirtschaftsförderer), der Stadtbezirksvorsitzende Volker Schultebraucks und die Landtagsabgeordnete Anja Butschkau der Preisträgerin.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500