„Nein, da gehen wir nicht mit!“ – Stellungnahme des SPD-OV Kirchhörde-Löttringhausen zum Thema Reiterhof

0
33
Eine Verlagerung des Reitervereins an die Bolmke ist "vom Tisch" – der Gartenverein informiert über den aktuellen Planungsstand. (Archivfoto: IN-StadtMagazine)

Klares Statement des SPD-Ortsvereins Kirchhörde-Löttringhausen auf seiner Sitzung am 28.1.2019. „Das wollen wir nicht mehr nachvollziehen!“, so der Vorsitzende Schultebraucks.

Der „Dortmunder Reiterverein“ möchte auf das Gelände am „Platz an der Bolmke“. Angeboten wurde dem Verein nun ein freier Reiterhof in Löttringhausen. Der Verein möchte den Alternativstandort nicht, er sei zu weit vom Stadtzentrum. Der Platz an der Bolmke ist nur unwesentlich näher. Die Genossen vermuten finanzielle Aspekte. Der Verein müsste beim Alternativangebot in Löttringhausen investieren, beim anderen Standort (Bolmke) wäre es vor allem erst einmal der Steuerzahler, der durch die Planungsverfahren zahlen müsste. „Dies ist nicht einzusehen“, so Stephan Peters vom OV. Vielmehr scheint der Verein auf Druck zu setzen, muss er doch spätestens 2023 seinen bisherigen Standplatz neben der Westfalenhalle räumen.

Die Genossen blieben im Beschluss hart: „Bolmke bekommen sie nicht. Entweder sie nehmen Löttringhausen, wo alles bereits vorhanden ist, oder lassen es. Deren Entscheidung.“, so der Vorsitzende abschließend.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500