KEIN Reiterverein an der Bolmke – „Allianz für die Bolmke“ freut sich über großen Erfolg

0
41
Die dauerhafte ökologische Bewirtschaftung der Freifläche an der Bolmke ist gesichert. (Archivfoto: IN-StadtMagazine)

„Das ist ein großartiger Erfolg für die nachhaltige Sicherung des Stadtklimas und den Naturschutz in Dortmund“ kommentiert die „Allianz für die Bolmke“ die Entscheidung der Stadt, den Reiterverein nicht an die Bolmke zu verlagern.

Die ehrenamtliche Initiative dankt insbesondere den über 3.500 Unterstützern, die sich mit ihrer Unterschrift und auch aktiven Beteiligung seit Monaten für den Umweltschutz eingesetzt haben. Sie freut sich im Weiteren, dass die Stadt damit auch die Argumentation der Allianz stützt hinsichtlich der Bedeutung der Fläche für den Natur- und Klimaschutz sowie die stadtnahe Erholung.

Nun geht es um die dauerhafte Sicherung der Fläche im Zusammenhang des innerstädtischen Freiraumverbundes. Der Zeitpunkt ist günstig, da der Landschaftsplan gerade neu aufgestellt wird und die Freifläche damit rechtlich gesichert werden kann. Zudem verweist die Allianz auf eine Stellungnahme der Stadt aus dem Jahr 2005. Darin wird für den geforderten Schutz der Fläche auf ein Änderungsverfahren des Landschaftsplans hingewiesen.

Die Allianz für die Bolmke bleibt daher aktiv und ruft auf zur Teilnahme an einer öffentlichen Veranstaltung am 20.2.19 um 19.00 Uhr im Gartenverein ‚Zur Quelle‘, Stockumer Straße 133a. Dabei sollüber den aktuellen Stand und die weiteren Planungen berichtet werden.

Olaf Greve (Naturfreunde Kreuzviertel)
Thomas Quittek (BUND Dortmund)

In der „Allianz für die Bolmke“ sind folgende Vereine zusammengeschlossen:
BUND, NABU, AGARD, NaturFreunde Kreuzviertel, Kleingartenvereine „Goldener Erntekranz“ und „Heideblick“

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500