Hombruch-Forum e. V. sagt: Danke

0
71
Das soziale Netzwerk unternehmerisch Tätiger in Hombruch hält Resümee. (Archivfoto/2018: Claudia Hiddemann-Holthoff/Hombruch-Forum e. V.

„Es waren acht tolle Jahre mit vielen treuen Kooperationspartnern und interessanten Projekten“, erklärt Heinz-Herbert Dustmann, Vorstandsvorsitzender des Hombruch-Forum e. V. (HF), „Wir blicken positiv auf die vergangenen Jahre zurück. Wir haben für unseren Stadtteil Hombruch, das interessanteste Nebenzentrum Dortmunds, viel erreicht.“

Das HF habe auf seinem Weg als Interessenvertreter vielfältige Unterstützung erfahren. Unter anderem halfen und helfen dabei die Bezirksvertretung und das Stadtbezirksmarketing Hombruch, die örtlichen Zweigstellen von der Sparkasse und der Volksbank, die Wirtschaftsförderung Dortmund, der Einzelhandelsverband und die IHK, die Kinder- und Jugendförderung des Jugendamtes sowie die Krankenkasse BIG direkt gesund.

Es begann vor fast genau acht Jahren, am 7. November 2011. Einstimmig wählten sieben Gründungsmitglieder Heinz-Herbert Dustmann zum Vorstandsvorsitzenden für das kommende Projekt, welches in diesem Jahr nun enden wird.

Nach acht Jahren Gründung und Leitung des HF hat sich der Vorstand entschlossen, das Ruder abzugeben. „Acht Jahre haben wir uns – wir meinen erfolgreich – positiv für Hombruch eingesetzt. Jetzt sollen andere weitermachen. Für unseren Stadtteil und Stadtbezirk ist das nach wie vor ein großer Schritt in die richtige Richtung gewesen“, freut sich Projektinitiator Heinz-Herbert Dustmann im Rückblick auf acht Jahre aktive Vereinsarbeit.

Hier habe persönliches Engagement im Vordergrund gestanden. Es sei um das Erarbeiten konkreter Programme, professionelles Management (Vorstand, Geschäftsführung, Ausschüsse), gute Pressearbeit und ständige Öffentlichkeitsarbeit gegangen; man sei offen für alle unternehmerisch Engagierten sowie initiierten Kooperationen mit Behörden, Politik, Kirchen u. a. gewesen.

Das HF habe hierbei viele wichtige Funktionen im Stadtbezirk übernommen, z. B. habe das Hombruch-Forum e. V. im Stadtbezirk Hombruch von Anfang an seinen Platz im Lenkungskreis gehabt, erfolgreich pro Jahr jeweils drei verkaufsoffene Sonntage beantragt sowie die Veranstalter in der Hombruch-City mit Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzung begleitet. Auch initiierte der Verein das Fest „Hombruch karibisch“, welches nun seit acht Jahren in Hombruch veranstaltet wird.

„Das Hombruch-Forum e. V. ist der Willkommensgruß für positives Arbeiten und nachhaltige Projekte und Ziele im Stadtbezirk“, erklärt Geschäftsführerin (GF) Claudia Hiddemann-Holthoff. „Hier bestimmten stets die gemeinsamen Schritte den gemeinschaftlichen Weg“, sagt Heinz-Herbert Dustmann.

Das HF habe mit den Jahren wesentlich zur positiven Außenwahrnehmung von Hombruch beigetragen und durch die Vernetzung der Hombrucher Unternehmerschaft innerhalb des Stadtbezirks und vielleicht auch in Dortmund sei das „Netzwerk“ möglicherweise noch nie so gut angesehen gewesen wie heute. „Davon können dann alle nachfolgend profitieren“, erläutert GF Frau Hiddemann-Holthoff.

„Wir wollten von Anfang an für die kommenden Jahre eine feste Position in und für Hombruch einnehmen“, so der Vorstandsvorsitzende Heinz-Herbert Dustmann. „Das ist auch gelungen“.

Im Hombruch-Forum e. V. waren über 100 Betriebe – Unternehmer, Einzelhändler, Handwerker sowie Ärzte, Anwälte und Vertreter anderer freier Berufe sowie Immobilienbesitzer – mit verschiedensten Projekten aktiv. Das HF sei ein Netzwerk unternehmerisch Tätiger, keine „Werbe-Gemeinschaft“. Hier sei es um emotionale, immaterielle Einzelfaktoren, z. B. Wahrnehmbarkeit, Verbesserung des Stadtbezirks, positive Unterstützung im Bezirk, Zusammenarbeit und Netzwerke gegangen.

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments