Hansa Theater bleibt für eine Spielzeit in Hombruch

154
Geschafft! Familie Strohtmüller vor der neuen Spielstätte in Hombruch; (Fotos: IN-StadtMagazine)

Das Hansa Theater in Hörde benötigte nach dem verheerenden Brand im Mai eine neue Spielstätte. Nach langer Suche wurde man in Hombruch direkt am Marktplatz fündig: Das ehemalige City-Kino aus den 50er Jahren und spätere Varieté-Theater „Luna“ stand seit 2003 leer und wird für die Spielzeit von September 2018 bis Juni 2019 die neue Heimat für das vielfältige Programm des Hansa Theaters sein.

In Hörde werden die Vorstellungen, die in der Musikwerkstatt am Hansa Theater vorgesehen waren, auch gespielt. Der Kartenvorverkauf wird ebenfalls weiter in der Eckhardtstraße 4 in Hörde verbleiben – natürlich gibt es darüber hinaus im „Luna“ eine Abendkasse.

„Die Renovierungsarbeiten am Hansa Theater werden voraussichtlich im Mai 2019 abgeschlossen sein und die Spielzeit 2019/2020 wird dann hoffentlich wieder in Hörde stattfinden. Im ,Luna’ waren Aufräumungsarbeiten und eine neue elektrische Anlage die größten Herausforderungen. Jetzt ist alles erledigt und wir freuen uns mit insgesamt 25 Plätzen mehr auf die Spielzeit in Hombruch“, so Theaterchefin Inga Strothmüller.

„Eine Premiere mit einer Eigenproduktion wird es im Januar geben. ,Die Candy Sisters’ bieten Songs aus den 50er und 60er Jahren. Die Jukebox wird angeschmissen und die Petticoats fliegen – eine Reise in die Vergangenheit, mit tollen Sängerinnen und einer fantastischen Band“, ergänzt Inga Strothmüller, die eine der Sängerinnen sein wird.

Eröffnung der neuen Spielstätte
Am 9. September gab es dann endlich im ehemaligen Varieté-Theater „Luna“ die Eröffnung des Hansa Theaters in Hombruch. Der Dank an die vielen Helfer und die Stadt Dortmund, die diese Eröffnung nach dem Brand in Hörde überhaupt erst möglich gemacht hatten, stand neben den musikalischen Genüssen im Vordergrund. Die Spendenbereitschaft ist immer noch groß – so versprach Bezirksbürgermeister Hans Semmler Hilfe und Oberbürgermeister Ullrich Sierau sagte telefonisch ebenfalls Gelder zu. Eine Versteigerung aus dem Nachlass des verstorbenen Malers Walter Liggesmeyer ist gerade angelaufen.

„Es ist hart, auf die Trümmer seiner Träume zu schauen“, so Theaterchefin Inga Strohtmüller. Aber nach der gelungenen Show dürfte die Welt wieder halbwegs in Ordnung gewesen sein, denn die Einigung mit der Versicherung ist geklärt und Ubbo de Boer, Vorsitzender des Werk- und Begegnungszentrums Hörde und im Förderkreis Hansa Theater tätig, erklärte: „Das Hansa Theater wird in Hörde wie der ,Phönix aus der Asche’ erstehen.“ Alle Künstler des Hansa Theaters standen an dem Abend auf der Bühne und boten einen mitreißenden Cocktail aus allen Shows.

Ob Johnny Cash, Janis Joplin, Udo Jürgens, Frank Sinatra oder Joe Cocker – die stimmgewaltigen Stars rockten die Bühne. Diverse Ausschnitte aus den verschiedenen Musicalshows rundeten den Abend ab und zeigten, was das Hansa Theater musikalisch zu bieten hat – das machte Appetit auf mehr!

Beliebte Shows, Gastspiele von verschiedenen Künstlern und neue Eigenproduktionen stehen auf dem Programm.

Hansa Theater-LUNA
Harkortstraße 57a
44225 Dortmund

Vorverkauf in Hörde:
Eckhardtstraße 4
Mo–Mi und Fr: 14–18 Uhr
Do: 10–14 Uhr
Tel.: 0231- 94 14 748