Giftfreies Gärtnern – Interessanter Vortrag zum Einsatz von Homöopathie im Garten

0
34
Cornelia Maute ist Homöopathin für Pflanzen und Tiere. Sie berät Garten- und Landwirtschaftsbetriebe im Sinne der Klassischen Homöopathie. (Fotos: IN-StadtMagazine)

„Möglicherweise sind Sie die Alternative“, beendete Eberhard Hoffmann, erster Vorsitzender des Vereins Freunde und Förderer des Botanischen Gartens Rombergpark e. V., am 9. März im Bildungsforum Rombergpark seine einleitenden Worte.

Was er damit meinte, ließ er offen, aber die Zuhörer ahnten es. Denn in Cornelia Mautes Vortrag „Giftfreies Gärtnern. Homöopathie für Pflanzen“ sollte es um die Alternative gehen: Die Alternative zum destruktiven Pflanzenschutzmittel. Als Beraterin für die Anwendung von Homöopathie bei Pflanzen wurde sie letztes Jahr an das Atlas-Institut für klassische Homöopathie in Teheran berufen, um dort gemeinsam mit den ansässigen Naturwissenschaftlern die Wirkung homöopathischer Mittel bei Pflanzen wissenschaftlich zu belegen.

Das Ergebnis dieser Untersuchungen steht noch aus, aber Cornelia Maute vertraut auf ihr Fach und auf Dr. Peter Fisher, Leibarzt der Queen. Denn Letzterer äußerte einmal: „Wenn ein Chemiker die homöopathische Arznei untersucht, findet er nur Wasser und Alkohol, wenn er eine Diskette untersucht, nur Eisenoxid und Vinyl. Beide können jedoch jede Menge Informationen bergen.“ Maute räumte ein, dass die extrem verdünnten Wirkstoffe im Labor nicht nachweisbar seien. Werde eine Arnika-Pflanze mit einer 200er-Potenz zu Globuli verarbeitet, fänden sich am Ende nicht einmal mehr Spuren der Pflanze. Vielmehr gehe es darum, dass dem Körper eine Richtung gewiesen werde.

Cornelia Maute nannte sechs Gründe, sich für Homöopathie im eigenen Garten zu entscheiden: 1. Naturgesunde Pflanzen, 2. Gesunder Boden, 3. Sauberes Grundwasser, 4. Saubere Luft, 5. Schutz der Tierwelt, 6. Nachhaltigkeit. Zwar ließe sich Unkraut auf diese Weise nicht vernichten, könne aber durch eine gezielte Förderung „gewollter“ Pflanzen in den Hintergrund gerückt werden. Dass sie und ihr Team mit diesem Ansatz erfolgreich sind, zeigt nicht nur das Vertrauen der iranischen Wissenschaftler. Auch nach Monaco wurden die Spezialisten bereits gerufen, um im Prinzessin-Grace-Garten die Rosen zu pflegen.

Hobbygärtnern wurde eine aufschlussreiche Einführung in das Gärtnern mit homöopathischen Mitteln geboten.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500