Förderkreis Kultur Hombruch e. V. spendet Tablets an Robert-Koch-Realschule

0
13
(v. l.) Schulleiter Wolfgang Siebeck, Dorothee Tewes (Lehrerin), Schülerinnen und Schüler der RKS, Heide-Marie Nolte (FÖK), Christiane Köhne (FÖK), Barbara West (FÖK) und Frau Sowa (1. Vors. Förderverein der Robert-Koch-Realschule) während der Übergabe. (Foto: privat)

Der Förderkreis Kultur (FÖK) hat sich als Aufgabe gestellt, den Stadtbezirk Hombruch kulturell mit vielen Veranstaltungen zu bereichern und zu unterstützen. Die Corona-Pandemie lässt eine öffentliche Kulturveranstaltung leider zurzeit nicht zu – aber der Verein will nicht untätig sein und hat andere Wege gesucht, den Kontakt zu Menschen des Bezirks zu halten.

Im Zuge des eingeschränkten Schulbetriebs, der eine große Herausforderung für Lehrerkräfte, Eltern und Schülerschaft ist, möchte der FÖK mit der Spende von Tablets Jugendlichen die Möglichkeit geben, ihre Hausaufgaben unter den erschwerten Bedingungen erledigen zu können.

Am 8. Juni konnte der FÖK der Schule fünf Tablets übergeben, die freudig aufgenommen wurden und wie Herr Siebeck, der Schulleiter, betonte, zurzeit dringend benötigt werden. Durch die Kooperation von Jugendhilfe und Robert-Koch-Realschule werden junge Menschen am Lernort Schule unterstützt – insbesondere die, die dauerhaft von sozialer Benachteiligung bedroht sind. Wissen ist der Schlüssel, um ein selbstbestimmtes Leben zu führen, die primäre Quelle des Wissens ist aber unstreitig das Internet. Eine Aufgabe der Schule scheint zu sein, wie Herr Siebeck in seiner Rede zum 50. Bestehen der Schule betonte, den Schülerinnen und Schülern das Werkzeug an die Hand zu geben, um die Menge an Wissen zu überschauen, zu nutzen und kritisch zu bewerten, eine eigene Meinung zu bilden und eine Richtschnur für eigene Entscheidungsfindungen und eigenes Handeln auszurichten.

Diese Arbeit möchte der FÖK gerne unterstützen und freut sich, einen kleinen Beitrag mit der Tablet-Spende geleistet zu haben und besonders darüber, wieder aktiv sein können.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500