DUSTMANN.CUP – Anmeldungen zu Dortmunds bekanntestem Mixed-Turnier gestartet

0
104
Turnierleiter Michael Burkat (v. l.) mit den DUSTMANN.CUP-Vorjahresfinalisten Günther Claas, Susanne Menne, Karsten Schmidt, Michael Paul und Britta Patt. (Foto: Peter Otworowski/TuS Westfalia Hombruch)

Zehn Jahre DUSTMANN.CUP. Zehn Jahre Tennisbegeisterung. Zehn Jahre Mixed-Turnier auf der Anlage des TuS Westfalia Hombruch. Was sagen Finalteilnehmerinnen und -teilnehmer des letzten Jahres zum „bekanntesten Mixed-Turnier Dortmunds“, wie es Karsten Schmidt aus der Dortmunder Gartenstadt nennt?

Britta Patt hat ein feines Feeling für Tennis-Turniere. „Wenn es mir nicht gefällt, komme ich einfach nicht wieder“, sagt die begeisterte Tennisspielerin. Beim DUSTMANN.CUP ist das anders. Das Turnier wird auch in Zukunft einen festen Platz in ihrem Tenniskalender haben. 2018 hat sie erstmalig dort aufgeschlagen und gleich mit ihrem Tennispartner in der Altersklasse (AK) Mixed 40 gewonnen. „Das Turnier ist gut organisiert, hat feste Abläufe und Strukturen – und nette Mitspieler“, betont Britta Patt, deren Familie sie regelmäßig zu den Spielen begleitet.

Bereits seit acht Jahren sind Susanne Menne und Günther Claas Stammgäste beim DUSTMANN.CUP. Eine Treue, die sich auszahlt. Einmal konnten sie das Turnier in ihrer Altersklasse gewinnen und dreimal belegten sie den zweiten Platz. Die Paarung macht aus ihrer Teilnahme ein richtiges Happening. „Wir haben immer viel Anhang dabei und nach jedem Gewinn gibt es eine Runde“, sind sich Susanne Menne und Günther Claas einig. Mit unter 60 und über 70 Jahren haben die beiden ein kleines Altersproblem, das den Spielspaß allerdings nicht nachhaltig beeinträchtigt. Durch das relativ starre System der Altersklassen müssen sie aktuell noch in der AK 50 spielen. Trotzdem gilt für sie: „Wir werden weiterhin mit dabei sein.“

Michael Paul tritt bei relativ vielen Turnieren an – 2018 auch erstmalig beim DUSTMANN.CUP. Der Bochumer, der im letzten Jahr mit seiner Lebenspartnerin den zweiten Platz der AK 40 belegt hat, lobt die „familiäre Atmosphäre“. Bei Mixed-Turnieren gehe es bei aller Fairness immer etwas lockerer zu, so Michael Paul. Für ihn war auch die abschließende Party und das gemeinsame Essen nach der Siegerehrung ein besonderes Erlebnis.

Das kann Karsten Schmidt nur bestätigen. „Ich fühle mich hier pudelwohl“, sagt der letztjährige Sieger der AK 50, den viele Freunde und Bekannte begleiten. Der DUSTMANN.CUP sei ein „Treffpunkt der Tennisszene“, lobt er das Turnier, das 2019 zum elften Mal ausgetragen wird.

Anmeldungen ab sofort möglich

  • Der DUSTMANN.CUP 2019 wird vom 27. Juli bis zum 3. August auf der Tennisanlage des TuS Westfalia Hombruch an der Kieferstraße 34 ausgespielt.
  • Das Nenngeld beträgt pro Person 20 Euro.
  • Anmeldungen für die AKs Mixed 40, Mixed 50 und Mixed 60 sind für alle Spielerinnen und Spieler der Leistungsklassen 8 bis 23 aus Westfalen ab sofort möglich:
  • Im Internet bei www.mybigpoint.de oder per Mail an mb1904@icloud.com.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500