Dortmunds Süden ist um ein echtes „Praxisjuwel“ reicher geworden

786
Herzlich willkommen in der Praxis für Neurochirurgie und Wirbelsäulentherapie Dortmund (Foto: IN-StadtMagazine)

Praxis für Neurochirurgie und Wirbelsäulentherapie Dortmund
Betritt man als Kassenpatient die großzügigen, modernen und lichtdurchfluteten Räumlichkeiten der Praxis für Neurochirurgie und Wirbelsäulentherapie in Do.-Hombruch, könnte man zunächst etwas verunsichert sein. Werden hier nur Privatpatienten behandelt? „Nein“, sagt Issam Istaitih, Facharzt für Neurochirurgie und Träger des Masterzertifikats der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft, und sendet in seiner aufgeschlossenen, ruhigen und freundlichen Art ein erste klare Botschaft aus: „Im Mittelpunkt steht bei uns immer der Mensch – ob Kassen- oder Privatpatient. Dabei zählt zuvorderst, dass wir aktiv zuhören und uns viel Zeit für unsere Patienten nehmen.“

Rückenschmerzen – was tun?
Rückenbeschwerden sind eine der wichtigsten Ursachen für Arbeitsunfähigkeit in Deutschland. Zwei von drei Deutschen haben öfter oder ständig Rückenbeschwerden. Als häufige Ursachen für Rückenschmerzen gelten der Verschleiß der Bandscheibe, die Entzündung von Wirbelkörpern und die Einengung eines Nervenkanals. Das unschöne Wort  „Operation“ wabert schnell durch den Raum, operative Eingriffe helfen aber bei weitem nicht immer. „Es geht auch ohne OP“, weiß Issam Istaitih. In seiner modernen neurochirurgischen Facharztpraxis steht daher die konservative und interventionelle Therapie zunächst im Mittelpunkt der Behandlung. „So lassen sich mittels einer gezielten Injektion unter Röntgenkontrolle (Facetteninfiltration) akute Schmerzzustände deutlich lindern“, erklärt der 38-jährige Facharzt.

Auch bei einem Bandscheibenvorfall ist eine OP nicht immer sinnvoll: Helfen kann zuvor die Periradikuläre Therapie (PRT), bei der in der Hombrucher Facharztpraxis unter Röntgenkontrolle ein Betäubungsmittel direkt in die betroffene eingeengte Nervenwurzel gespritzt wird.

Ohne Überweisung zum niedergelassenen Neurochirurgen?
„Aber ja“, macht Issam Istaitih deutlich. „Kassenpatienten können unsere Praxis ohne Überweisung eines anderen Arztes aufsuchen. Auch werden unter anderem die Kosten für die Facetteninfiltration und Periradikuläre Therapie von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Ihre Gesundheit hat für uns stets höchste Priorität. Gerne vereinbaren wir mit Ihnen einen Beratungstermin.“