„Die Natur der Dinge“: Richard A. Cox stellt im Torhaus Rombergpark aus

0
22

“Die Natur der Dinge / The Nature of Things”: Unter diesem Titel steht die aktuelle Ausstellung des Künstlers Richard A. Cox in der Städtischen Galerie Torhaus Rombergpark. Sie ist vom 28. Juni bis 19. Juli im Torhaus zu sehen.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog. Kooperationspartner ist der Westfälische Künstlerbund. Eine audiovisuelle Einführung der Kunsthistorikerin Juliane Rogge steht vor Ort bereit und ist ab Sonntag, 28. Juni, in der virtuellen Galerie unter www.torhaus-rombergpark.de zu sehen.

Richard Cox‘ Thema ist die menschliche Wahrnehmung des Wandels der Natur durch Tag und Nacht, Licht und Dunkelheit sowie durch die Jahreszeiten – für einen Künstler eine unerschöpfliche Quelle der Inspiration durch immer neue Muster und Rhythmen, Farben und Strukturen. “Die Natur der Dinge, vielleicht das essentielle Verständnis der Natur, ist der fortwährende Wandel in der Welt um uns”, so Cox.

Ergebnis von Beobachtungen
Seine aktuelle Gemäldeserie ist ein Ergebnis der Beobachtungen beim Gehen auf ländlichen Straßen, durch Felder von Weizen, Gerste, Raps oder Mais. Die Ausstellung versucht nicht, Naturphänomene nachzubilden oder zu dokumentieren – der Künstler entwickelt eine visuelle Sprache, die die Natur der Dinge einfängt.

Richard A. Cox wurde 1950 in Holmfirth/Nordengland geboren. Er lebt und arbeitet seit 1972 in Soest. Nach einem Studium der Malerei, Bildhauerei und Freien Grafik u.a in Leicester und an der Kunstakademie Düsseldorf hatte er Lehraufträge an der FH Dortmund (Fachbereich Design) sowie an der TU Dortmund. Er ist mit seinen Grafiken, Gemälden, Installationen und (Lichtkunst-)Objekten regelmäßig in Ausstellungen vertreten. Seine Arbeiten für den öffentlichen Raum finden sich u. a. in Soest und Bad Sassendorf.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500