Buchtipp aus der Bibliothek Hombruch

0
11
Symbolfoto: IN-StadtMagazine

Norton, Graham: Eine irische Familiengeschichte
Kindler, 22,00 €

Nach langen Jahren kehrt Elizabeth Keane aus New York in die irische Heimat zurück. Ihre Mutter ist gestorben, Elizabeth muss den Haushalt auflösen. Gerne kommt sie nicht zurück, denn in Buncarragh herrscht noch immer die erstickende Enge ihrer Kindheit und Jugend.

Wer ihr Vater war, hat sie nie erfahren; es hieß immer, er sei kurz nach ihrer Geburt verstorben. So hat die alleinerziehende Mutter Elizabeth mit ihrer Überfürsorge fast erstickt. Die Testamentseröffnung bringt eine Überraschung: Elizabeth erbt nicht nur das mütterliche Haus, sondern auch ein Anwesen, von dem sie noch nie gehört hat.

Außerdem findet sie beim Aufräumen ein Bündel Liebesbriefe, die ihre Mutter sorgfältig versteckt hat. Die Briefe erzählen vom Beginn einer Romanze und bringen ans Licht, dass ihre Mutter ebenso wie sie den Ausbruch aus der beengenden Kleinstadtatmosphäre gesucht hat.

Aber ist der Briefschreiber Elizabeths Vater, den nie jemand zu Gesicht bekommen hat? Neugierig macht sie sich auf den Weg nach Castle House und findet eine Beinahe-Ruine vor grandioser Kulisse. Und dann erfährt sie, dass ihr Vater noch lebt …

Auch die Geschichte von Elizabeths Mutter Patricia wird auf einer anderen Zeitebene erzählt. Ihr Schicksal ist aus heutiger Sicht unvorstellbar und handelt von einem verstörenden Familiendrama.

Eine extrem spannende Familiengeschichte mit einem gleichermaßen überraschenden wie schockierenden Ende.

Barbara West, für die Bibliothek Hombruch

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500