Archäologin Dr. Bettina Tremmel vom LWL zu Gast in Hombruch

0
15
Symbolfoto: pixabay

Am 10. Oktober 2019 um 18 Uhr in der Gaststätte „Muskelkater“ (Kieferstr. 34, für Navi: Kieferstr. 40a: Parkplatz) ist die Archäologin Dr. Bettina Tremmel in Hombruch zu Gast.

Sie ist wissenschaftliche Referentin der Provinzialrömischen Archäologie beim LWL Münster. Mit großer Spannung wird ihr Vortrag „Ein neues augusteisches Marschlager bei Bielefeld“ in Hombruch erwartet. Denn sie leitet unter anderem die aktuelle Ausgrabung des neu entdeckten römischen Marschlagers.

Die Entdeckung ergab sich, wie zuvor auch beim neu entdeckten Lager in Olfen, aus einer fruchtbaren Zusammenarbeit zwischen interessierten Laienforschern und der zuständigen Archäologie. Die Bedeutung der wissenschaftlich erfaßten neuen Lager liegt darin, dass damit das westfälische Wegenetz der Römer zur augusteischen Zeit, also um die Zeitenwende, ergänzt und nun zuverlässiger rekonstruiert werden kann.

Mit einer verbesserten archäologisch begründeten Ausgangslage lassen sich auch die von Tacitus beschriebenen Heerzüge des Germanicus zwischen 14-16 n. Chr. genauer überprüfen und gegebenenfalls korrigieren. Denn immerhin zerstörte der römische Feldherr im Jahre 14 das rätselhafte Heiligtum der Göttin Tamfana und besuchte im Jahre 15 das Schlachtfeld der Varusniederlage.

Mitglieder der Hombrucher Sprach- und Heimatfreunde besuchten Dr. Bettina Tremmel bereits am 21. September 2017 in Haltern anläßlich der Ausstellung „Triumph ohne Sieg“ und hatten sich vor Ort von ihr auf den neuesten Stand der Ausgrabung des Lagers in Haltern bringen lassen. Dazu gibt es einen Bericht auf unserer Seite www.westmärker.de/Zeit- und Entdeckungsreise. Im Anschluss an den Vortrag können Fragen gestellt werden (Weitere Hinweise: www.westmärker.de).

© Hombrucher Sprach- und Heimatfreunde

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500