150 und kein bisschen leise

0
95
Das 3-G-Team um Pfarrer Karsten Schneider (r.) feierte 150 Jahre Christuskirche. (Fotos: IN-StadtMagazine)

Fridays for Future ist der weltliche Weg, die Schöpfung zu bewahren. Doch am Ende verfolgen die Jugendlichen auf den Straßen und die Mitglieder der Christusgemeinde in Löttringhausen dasselbe Ziel: den Umweltschutz. Wichtig ist Pfarrer Karsten Schneider, dass die Gemeinde „Position bezieht aus dem christlichen Glauben heraus“.

Erscheint dieses Ziel auch schon sehr groß, so nehmen die Gottesdienste unter dem Motto „Gott, Glaube, Gemeinschaft“ in Löttringhausen, kurz 3-G-Gottesdienste, noch weitere Themen in den Blick. So liegt der Gemeinde auf der übergeordneten Ebene besonders der Frieden in der Welt am Herzen. Dieser beginnt vielleicht auf der persönlichen Ebene, auf der individuelle Lebenskrisen bewältigt werden müssen. Hier geht es um die „Bedeutung des christlichen Glaubens für den Einzelnen“, benennt Schneider eines der Ziele der 3-G-Gottesdienste.

Sieben bis acht 3-G-Gottesdienste finden seit 2001 jährlich in der Christuskirche statt, immer am ersten Sonntag im Monat. Sie unterscheiden sich von „normalen“ Gottesdiensten durch unterschiedliche Musik, Interviews und Bilderschauen. Auch ein Kindergottesdienst ist fester Bestandteil.

Jedem 3-G-Gottesdienst schließt sich ein Family-Lunch an, der ein umfassendes Mittagessen für alle Besucher vorsieht. Sechs Köchinnen und Köche fahren ein abwechslungsreiches Buffet auf. Am 7. April gaben sie sich besondere Mühe, denn die Christuskirche wurde 150 Jahre alt. Gefeiert wurde das mit einem Sektempfang und einem Bläserchor vor der Kirche.

Auf diese Weise wurde die Gemeinde dem Titel ihrer Jubiläumsfeier gerecht: „150 und kein bisschen leise. Glaube, der ansteckt und begeistert“. Laut sein – das Thema zieht sich durch. „Wir wollen durchaus unseren Glauben offen und deutlich zeigen“, betonte Pfarrer Karsten Schneider.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500