Politdinner in der JFS-Hörde – Jugendliche und Politiker kochten gemeinsam

0
28
Vor dem Startschuss zum Kochduell. (Fotos: IN-StadtMagazine)

Im März gab es bereits das fünfte Jugendforum – diesmal im Stadtbezirk Hörde. Die JFS-Hörde hatte zum „Politdinner“ eingeladen: „Wünsche und Ideen kann man umsetzen wie ein Kochrezept: ein Löffel Kreativität, eine Prise Einsatz, 1000 ml der eigenen Meinung und das Ganze bei einer guten Diskussion erhitzen. Ist das das Rezept für ein besseres Dortmund?

Eingeladen waren Kinder und Jugendliche aus den Jugendfreizeitstätten (JFS) Wellinghofen und Hörde, AWO Jugendtreff Holzen und „Youngsters Point“. Zusammen mit Mitgliedern der Bezirksvertretungen – Werner Sauerländer (SPD), Hartmut Schulze-Velmede (Grüne), Hans Otto Wolf (Linke) und Michael Depenbrock (CDU) – rührten die Teams der Jugendlichen in den Töpfen und kamen dabei, im Sinne des Wettstreits, miteinander ins Gespräch. Sie teilten den Ortspolitikern ihre Gedanken, Wünsche und Ideen über, zu und für ihre Stadtteile mit.

Nachdem das leckere Essen verzehrt und das Höchstener Youngstes Point als Sieger des Kochduells gekürt worden war, begann das „Jugendforum“.
„Warum sind Sie Politiker geworden? Was sind Ihre Aufgaben als Bezirksvertreter?“ – die Teilnehmer hatten viele Fragen an die Politiker. Alle vier konnten antworten, dass sie durch gewerkschaftliches Engagement oder politisches Interesse zur Politik gefunden hatten. Zudem erläuterten sie die Aufgaben der Bezirksvertretung und auf die Frage, was die Politiker für Jugendliche tun, kam der neue Jugendtreff „You Point“ am PHOENIX See ins Gespräch. Auch Kritik wurde vorgetragen: als ein Kind vom Höchstener „Youngsters Point“ auf das schlechte Spielplatzangebot in seinem Stadtteil hinwies, versprachen die Bezirksvertreter, sich für Verbesserungen einzusetzen.

Die Jugendlichen vom AWO-Jugendtreff Holzen hatten einen schriftlichen Antrag zur Einrichtung von WLAN in ihren Räumlichkeiten vorbereitet und übergaben diesen an die Politiker, die zusagen konnten, dass schon auf der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung dieser Antrag beschlossen und der Wunsch der Jugendlichen wohl auch bald erfüllt werde.

Dass sich Beteiligung lohnen kann, zeigt die jüngste Vergangenheit, denn im Anschluss an die Jugendforen des letzten Jahres realisierte die Bezirksvertretung eine neue Spiegelwand für Tanz-Angebote in der JFS Hörde.

Die jungen Teilnehmer bedankten sich am Ende bei den Bezirksvertretern, die sich engagiert und humorvoll am Kochduell beteiligt und in der Diskussion bewiesen hatten, dass sie die Jugendlichen ernst nehmen.

Durch den Abend führte Klaus Lenser.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500