Mit St. Martin durch die Holzener Siedlung

0
33
Foto: IN-StadtMagazine

Laterne, Laterne … sangen Kinder und Eltern, als sie vom Edeka-Parkplatz am Heideweg in Holzen loszogen. Der Weg, angeführt vom reitenden St. Martin, führte durch die nahegelegene Holzener Siedlung zur Schützenwiese des Schützenvereins Holzen.

Dort angekommen ritt St. Martin auf die Wiese und wartete auf die Kinder mit ihren Laternen. Vereinsmitglied Steffi Kleppe und ein Kind verlasen die Martinsgeschichte. Dazu spielten Ross und Reiter sowie eine weitere Person die Geschichte nach. Die Teilung des Mantels wurde den anwesenden Kindern sehr schön vermittelt, dazu gab es Musik von der Blaskapelle „Friends for Live“ als Untermalung.

Da der Verein mit Bratwürstchen, Brezeln und warmen wie auch kalten Getränken für das leibliche Wohl sorgte, brauchte es auch hier viele Ehrenamtliche – da wurde die „Schützenhilfe“ aus den Reihen der Freiwilligen Feuerwehr Holzen, in Form von vier Feuerwehrmännern, erfreut angenommen.

Info: Die 150 Jahre alte Tradition der Martinszüge wurde am 25. Oktober 2018 vom Land NRW als immaterielles Kulturerbe anerkannt.

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500