„Lotse 17“ – besonderes Programm beim Tag der offenen Tür

0
86
Am Tag der offenen Tür an der Marie-Reinders-Realschule waren die 15-jährigen Schülerinnen Pia (l.) und Emily (r.) als Lotsinnen unterwegs. (Fotos: IN-StadtMagazine)

„Jacke ausziehen, bei der Mama lassen und dann geht’s direkt los“, motiviert Frau Willner einen neu ankommenden Viertklässler. Wie viele andere Kinder ist er am 15. Januar gekommen, um sich beim Tag der offenen Tür die Marie-Reinders-Realschule anzusehen.

Nicht nur der kleine Junge ist überrascht. Auch die Eltern wundern und freuen sich gleichzeitig, dass sie sich für 90 Minuten ohne ihr Kind umschauen sollen. Denn die Schule wollte sich mit einem schnöden Standard-Tag-der-offenen-Tür nicht zufrieden geben. Stattdessen entwarfen SchülerInnen und Kollegium im Vorhinein ein ganz besonderes Programm.

So wurden die SchülerInnen an diesem Tag zu „Lotsen“, ausgestattet mit einem Laufzettel, der die angebotenen Stationen enthielt. Als die Begrüßung in der Aula beendet war, empfingen sie die Grundschulkinder, indem sie ihr jeweiliges Lotsenschild weit in die Luft streckten, damit jedes Kind sich einer Lotsin oder einem Lotsen anschließen konnte. Auch die 15-jährige Emily hielt ihr pinkfarbenes Schild am ausgestreckten Arm über die Köpfe der Menge. „Lotse 17“ war darauf zu lesen.

Nach und nach sammelten sich vier Kinder um Emily und ihre Freundin Pia. In einer etwas ruhigeren Ecke beugte sich Emily dann zu den Kleinen hinunter und heftete jedem und jeder von ihnen einen pinkfarbenen Klebezettel auf den Pullover: „Damit ihr wisst, zu welchen Lotsinnen ihr gehört“. Zunächst stieg die kleine Gruppe die Treppe zum Physikraum hoch. „Was ist Physik?“, fragte eine der Grundschülerinnen. Ein weiteres kleines Mädchen antwortete: „Physik ist zum Beispiel so Technik.“

Falsch lag sie damit nicht, lernten die Kinder im Physikraum doch neben einem „Zauberstock“, einem schwebenden Tischtennisball und einer Kirchturmglocke im Ohr den kleinsten Elektromotor der Welt kennen. Doch auch den tatsächlichen Technikraum durften die Grundschulkinder in Augenschein nehmen. Darüber hinaus entdeckten sie andere Naturwissenschaften wie Biologie und Chemie. Doch auch die Muse kam nicht zu kurz, denn die Kunst- und Musikräume präsentierten Emily und Pia ihren 90-Minuten-Schützlingen ebenfalls.

Anmeldungen an der Marie-Reinders-Realschule sind vom 17. bis zum 20. Februar möglich. Terminvereinbarung unter 0231/4773720

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500