Kinderaktionstag auf dem Neumarkt

0
77
Eine Art Tennis mit großen Gummibällen lockte viele Kinder unterschiedlicher Altersklassen. (Fotos: IN-Stadtmagazine)

Mineralwasser und Äpfel: Was könnte besser passen zu einem Kinderaktionstag, der Freiraum für Kinder schaffen soll, sich an der Luft sportlich-spielerisch zu betätigen? Den gesamten Hörder Neumarkt erklärten der Verein CHANCENGLEICH in Europa und der StadtSportBund Ende September zu einem Freiraum für Kinder.

Es sind die Überschneidungen ihrer Ziele, die sich die einzelnen Akteur*innen bei der Organisation dieses Tages zunutze machten. So gibt es zunächst einmal das Projekt „Sport vor Ort“, das Paul Pyka vom StadtSportBund leitet. Als Teil des Aktionsplanes Soziale Stadt fällt es in den Zuständigkeitsbereich von Anke Weiermann, die als Aktionsraumbeauftragte die Umsetzung des Aktionsplanes in Hörde koordiniert. Sie wiederum brachte den StadtSportBund und CHANCENGLEICH in Europa in Kontakt, denn nur ein „starker Akteur im Quartier“ kann „uns sagen, was sinnvoll ist“, so Pyka.

Gemeinsam mit seiner Kollegin in der Projektleitung von „Bewegt GESUND bleiben in NRW“ Iris Peters packte er nach einigen Planungen die unterschiedlichsten Sport- und Spielgeräte zusammen und brachte sie nach Hörde. Und „ich glaube, Bedarf ist da“, wertet Ingibjörg Pétursdóttir, Geschäftsführerin von CHANCENGLEICH in Europa den tatsächlich großen Andrang an diesem Septemberfreitag.

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments