Grillen für den guten Zweck

0
175
Die Gastgeber Michaela Wagner und Karsten Burzinski am Grill. (Foto: IN-StadtMagazine)

Mit einer gegrillten Bratwurst etwas Gutes tun – das ermöglichte Initiator Karsten Burzinski vom Verein BuzesLunchbox&Friends (BLF), indem er seine Einfahrt zur Verfügung stellte, Bratwürstchen grillte und diese sowie kalte und heiße Getränke zu familienfreundlichen Preisen verkaufte. Der Gewinn nämlich kommt dem sozialen Engagement des Vereins zugute.

Aber was verbirgt sich hinter dem Vereinsnamen und welche Ziele verfolgt der BLF? – Karsten Burzinski erklärt die Zusammenhänge: „Aus einem Hobby heraus entstanden, wurde der Verein im März 2015 gegründet. BLF ist ein Projekt zum Erhalt der „alten Ess- und Fleischkultur“, eben der Grill-, Fleisch- und Lebensmittel-Zubereitung. Ziel ist es, Lebensmittel und Fleisch ohne Zusatzstoffe zuzubereiten und zu konservieren. Der Verein nimmt an verschiedenen Meisterschaften teil, pflegt Kontakte und fördert ein Netzwerk von Gleichgesinnten, die beispielsweise selber alte Schweinerassen züchten. Das Netzwerk ist bereits weit über die deutschen Grenzen hinaus gewachsen. Aber der Verein nutzt auch seine Kontakte und das Netzwerk, um soziale Projekte zu unterstützen und auch selbst auf die Beine zu stellen. Diese Aktionen werden von Mitgliedern und Ehrenamtlichen ohne eigenen finanziellen Hintergrund gestemmt. Sämtliche Gewinne werden, ohne jegliche Abzüge, an verschiedene Sozialprojekte weitergeleitet.“

So unterstützt der Verein auch die „Phoeki’s“, eine kleine engagierte Gruppe von Ehrenamtlichen, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, unter der Leitung von Michaela Wagner, einer Spielplatzpatin der Stadt Dortmund, mit verschiedenen Aktionen Kinder und ihre Eltern wieder zum Spielen auf einem Spielplatz zu animieren.

Zudem wird die Organisation „NepalKids“ unterstützt, eine kleine Truppe von Ehrenamtlichen, die regelmäßig, auf eigene Kosten nach Nepal reist, um mit Geldspenden (z. B. mit Einnahmen aus dem Verkauf von selbst erstellten Foto-Kalendern über Nepal) in Nepal beispielsweise Schulen zu errichten.

Das kleine Grillevent, das trotz Temperaturen um den Gefrierpunkt ein voller Erfolg war, kann so dazu beitragen, dass Großes bewirkt wird.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500